Punkt gegen Bayern stimmt Braga optimistisch

Trainer Manuel Machado und Bragas Stürmer Roland Linz stellten sich am Dienstag den Fragen der Medienvertreter.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Partie gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München im vergangenen Herbst bekommt für den SC Braga vor dem Duell mit Werder Bremen eine ganz besondere Bedeutung. Die Erinnerung an das 1:1 in der UEF-Cup-Gruppenphase gegen den großen Favoriten ist die Quelle für das Selbstvertrauen und den Optimismus, mit dem sie am Mittwochabend gegen die Grün-Weißen antreten. "Die Bayern sind das beste deutsche Team und gehören zu den Top 5 in Europa und wir haben gegen sie gezeigt, wie gut wir sein können", sagte Bragas österreichischer Stürmer Roland Linz, der klare Vorstellungen davon hat, wie ein gutes Resultat gegen die Bremer aussehen könnte. "Mit einem Unentschieden können wir zufrieden sein, wenn wir dabei ein Tor schießen. Allerdings denke ich auch, dass wir an einem guten Tag hier gewinnen können."

 

Im Falle eines positiven Resultates an der Weser, glaubt der Österreicher fest an den Einzug ins Achtelfinale. "Wir sind ein heimstarkes Team und hätten dann gute Chancen weiterzukommen. Deswegen stehen wir hier schon unter Druck, ein gutes Ergebnis zu erzielen, weil wir diesen Erfolg einfahren möchten. Auch wenn Bremen natürlich der große Favorit ist."

 

An dieser Stelle kam der Respekt der Portugiesen für die Bremer durch, die genau wissen, dass die Werderaner auf Augenhöhe mit den Bayern spielen können. Linz wollte sich jedenfalls nicht festlegen, gegen welches der beiden deutschen Teams er lieber spielen würde. "Die Bayern sind von den Einzelspielern her, ein Klasse für sich. Die Bremer sind dagegen ein richtig starkes Kollektiv mit Diego als außergewöhnlichen Mittelfeldspieler. Wie schwer so eine Entscheidung fallen würde, sieht man ja auch an der deutschen Meisterschaft, in der beide um den Titel spielen."

 

Die Taktik scheint klar, mit der Braga am Mittwochabend zum Ziel kommen will. Trainer Manuel Machado sagte dazu: "Ich werde 24 Stunden vor dem Spiel keine Details nennen, aber wir werden auf die Bremer Offensivkraft die nötige Antwort haben. Defensiv ausgerichtet werden wir unsere Konterstärke einbringen. Außerdem werden wir ganz genau auf Diego achten, der ein sehr dominanter Spieler der Bremer ist."

 

Machado, der mit seiner Mannschaft in der Meisterschaft seit Wochen auf einen Sieg wartet, hofft auf ein Aufbruch-Signal durch ein gutes Ergebnis in Bremen. "Wir sind sehr ehrgeizig und wollen hier unbedingt ein Tor schießen. Im UEFA-Cup haben wir bisher nur ein Spiel verloren und das soll so bleiben." In der Tat können die Portugiesen Kraft aus dem bisherigen Wettbewerbsverlauf ziehen. Denn ihre Niederlage bezogen sie in der ersten Runde mit 1:2 gegen Hamarby, machten sie aber mit einem deutlichen 4:0 im Rückspiel wieder wett. In der starken Gruppe mit dem FC Bayern, Bolton Wanderers, Roter Stern Belgrad und Aris Saloniki verloren sie kein einziges Match und wurden hinter den Bayern Zweiter.

 

von Michael Rudolph