Vorbericht: Werder testet gegen ungeschlagene Lauterer

Hinterließ bisher einen starken Eindruck: Christian Schulz.
Dienstag, 25.07.2006 // 17:33 Uhr

Am Mittwoch, 26.07.2006, um 18.00 bestreitet Werder Bremen das letzte von drei Testspielen des Trainingslagers im österreichischen Schruns. Nach einem Sieg gegen den türkischen Süper-Lig-Teilnehmer Ankaragücü (2:0)...

Am Mittwoch, 26.07.2006, um 18.00 bestreitet Werder Bremen in Götzis das letzte von drei Testspielen des Trainingslagers im Österreich. Nach einem Sieg gegen den türkischen Süper-Lig-Teilnehmer Ankaragücü (2:0) und einer Niederlage gegen Olympiakos Piräus (0:4), treffen die Grün-Weißen nun auf den 1. FC Kaiserslautern. Eine Partie, die die Bremer unbedingt gewinnen wollen: "Wir möchten an die Leistung in unseren ersten Vorbereitungsspielen anknüpfen und uns mit einem Sieg aus dem Trainingslager verabschieden", erklärt Cheftrainer Thomas Schaaf vor der Partie.

 

Von den Lauterern trennten die Grün-Weißen am Ende der vergangenen Saison ganze 37 Punkte. Und während die Bremer über die direkte Qualifikation zur Champions League jubeln konnten, mussten die Pfälzer den Gang in die zweite Liga antreten. Trotz des großen Punkte-Unterschieds endeten die zwei Partien gegen die Lauterer 2005/06 ausgeglichen. Werder besiegte die "Roten Teufel" im Fritz-Walter-Stadion mit 5:1, musste aber in der Rückrunde eine 0:2-Schlappe im Weser-Stadion hinnehmen. Auch ein ewiger Bundesliga-Vergleich zeigt Gleichstand. Von 93 Partien gewannen beide Teams 36, 21 Mal trennte man sich unentschieden.

 

Für die im Trainingslager im schweizerischen Feusisberg gastierenden Pfälzer ist es bereits das neunte Testspiel der Saisonvorbereitung. Ohne zu verlieren bestritten sie Partien gegen den Verbandsligisten VfL Kirchheim/Teck (4:0), den österreichischen Zweitligisten SV Stadtwerke Kapfenberg (5:3), Red Bull Salzburg (2:2), den Bezirksligisten ATSV Wattenheim (16:0), eine regionale Auswahl (11:1), den Regionalligisten SV Wehen (2:1), den Oberligisten FSV Oggersheim (3:1) sowie die Nationalmannschaft Bahrains (2:0).

 

Drei Tage nachdem die Pfälzer gegen Werder testen, treffen sie im Rahmen ihrer Vorbereitung auf einen weiteren Hochkaräter: In der Schweiz spielen sie gegen den Champions-League-Sieger von 2005, den FC Liverpool. Verstärkt hat sich der Verein mit den Neuzugängen Noureddine Daham (MC Algier), einem algerischen Nationalspieler, dem Argentinier Nicolas Pavlovic (Saturn Ramenskoje), Ismaël Bouzid (Mouloudia Club Alger), Aimen Demai (1. FC Saarbrücken), Moussa Quattara (Legia Warschau), Ricardo Villar (Chunnam Dragons), Tamas Hajnal (St. Truiden), Stefan Lexa (Eintracht Frankfurt), Sven Müller (1. FC Nürnberg), dem Finnen Aki Riikilahti (Crystal Palace) sowie einigen Spielern aus ihrer U 23-Auswahl. Das Saisonziel hat Trainer Wolfgang Wolf wie folgt ausgegeben: "Wir wollen den dritten Platz erreichen und den direkten Wiederaufstieg schaffen."

 

von Ole Schlabers