HSV-Fan und Werder-Anhänger bei Nordderby in Kamerun

Vereint in ihrer Leidenschaft für den Fußball: David Gohla und Andreas Wiese
Profis
Mittwoch, 05.05.2010 / 18:46 Uhr

Was passiert, wenn ein Werder-Fan mit einem HSV-Anhänger durch die Wüste fährt? Sie erleben gemeinsam das Abenteuer ihres Lebens und fahren quer durch Afrika zur Fußball-Weltmeisterschaft. Die gemeinsame Leidenschaft für den Fußball ist stärker als die sportliche Rivalität. David Gohla, über 20 Jahre schon grün-weißer Anhänger und Werder-Mitglied, tourt seit dem 05.04.2010 jeden Tag auf engstem Raum mit seinem Freund und HSV-Fan Andreas Wiese über den Kontinent. Am Samstag feuern beide – gerade in Kamerun - ihre Mannschaften an.

 

"Die Welt zu Gast bei Freunden", so lautete das Motto der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. "Jetzt wollen wir, die Freunde, die positive Stimmung nach Afrika bringen", fasst Wiese die Grundlage seiner Idee zusammen. Sein Plan war, die knapp 24.000 km von Hamburg bis zur WM nach Südafrika im Auto zusammen mit David Gohla und sieben weiteren Mitfahrern hinter sich zu bringen. Dabei wollen die Fahrer "eine Art Botschafter des Fußballs sein und viele Infos über Afrika nach Deutschland bringen", so Gohla. In Afrika werden sie "Ein Herz für Kinder"-Einrichtungen und Fußballspiele besuchen und so Länder und Leute kennen lernen. Ziel der Mammuttour ist das WM-Eröffnungsspiel in Johannesburg am 11.06.2010. Vorher gibt es für die beiden Deutschen aber erst noch ein anderes sportliches Highlight: das Nordderby am Samstag.

 

"Wir gucken das Spiel in Yaoundé, der Hauptstadt von Kamerun. Sofern wir irgendwo einen Sender oder eine Sportsbar finden. Die englische Premier League und die spanische Liga sind hier leider etwas gefragter", erklärt Gohla. "Im Zweifel läuft es auf das Internet oder gar einen Live-Ticker hinaus." In jedem Fall gibt sich der Reisende optimistisch: Er tippt auf einen 3:2-Erfolg für Werder. Bleibt nur die Frage, wie sein Hamburger Gefährte dann wohl reagieren würde. "Kann schon sein, dass mein Reisepartner mich dann in Zentralafrika im Busch aussetzt", so Gohla mit einem Lachen. "Aber das wäre es mir wert!"

 

Dass er nicht wirklich diese Reaktion zu befürchten hätte, weiß er. Zu groß sind die Gemeinsamkeiten: die Leidenschaft für den Fußball und die deutsche Nationalmannschaft mit Özil, Boateng & Co.

 

von Paul Hüsing