Ehrungen: Joseph-Lutter-Wanderpreis geht an Peter Lichmann

Peter Lichmann (2.v.r.) erhielt bei der Mitgliederversammlung den Joseph-Lutter-Wanderpreis.
Dienstag, 18.11.2008 // 12:17 Uhr

Werder Bremen hat den Joseph-Lutter-Wanderpreis für herausragende Verdienste und Leistungen am Montagabend auf der Mitglieder-Versammlung an Peter Lichmann verliehen. Mit dem Pokal, der 1927 angefertigt wurde und an den großen Werderaner Fußballer erinnert, würdigte der Verein die herausragenden Leistungen des "begnadeten Schachtalents aus der Ukraine".

 

Der 18-Jährige, der schon früh in die Obhut der Werder-Familie gegeben wurde, gewann schon als 16- und 17-Jähriger die Bremer Schach-Meisterschaften in allen Klassen. Mit 18 Jahren wurde er dann in diesem Jahr auch deutscher Meister in der Altersklasse U 18 und erreichte mit der Schach-Bundesliga-Mannschaft von Werder Bremen um Trainer Claus-Dieter Meyer beachtlich die Vizemeisterschaft.

 

Neben seiner sportlichen Klasse erhielt Lichmann die Auszeichnung aber auch aufgrund seines sozialen Engagements für den Verein. Er gilt als einer der Botschafter für Werders Aktion "100 Schulen – 100 Vereine" in dessen Rahmen der Traditionsverein den Fußball und andere Sportarten in der Region fördert. Hier sorgten vor allem seine Simultan-Auftritte, bei denen er gegen bis zu 25 Schüler spielte, für Aufsehen.

 

Dennis Diekmeier erhält Leistungsnadel in Gold

 

Für den Gewinn der U 19-Europameisterschaft durfte sich Dennis Diekmeier am Montagabend ebenfalls über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Das Nachwuchstalent der grün-weißen Fußballer wurde für den Gewinn der Europameisterschaft in Tschechien in diesem Sommer, bei der er als einziger Feldspieler alle Spiele bestritt, mit der Leistungsnadel in Gold geehrt. Schon im August dieses Jahres wurde dem 19-Jährigen für seine Leistungen die goldene Fritz-Walter Medaille für den 2Besten Nachwuchsspieler des Jahres" in der Altersklasse U 19 überreicht.

 

Höfer und Meyer für 25 Jahre Ehrenamt geehrt

 

Die besten Nachwuchsspieler werden Jens Höfer und Werner Meyer in diesem Leben zwar nicht mehr, dafür sind beide vorbildliche "Ehrenamtler" in den Reihen der Werderaner. Sie erhielten am Montagabend die goldene Ehrennadel für 25 Jahre ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit. "Jens Höfer hat die Werderliebe mit der Muttermilch eingesogen. Er trat 1966 dem Verein noch vor Vollendung des zweiten Lebensjahres bei", scherzte Dr. Hubertus Hess-Grunewald. Im Jahre 1983 übernahm Höfer erstmals eine ehrenamtliche Trainer- und Betreuertätigkeit in der Fußballabteilung. Parallel dazu war er von 1986 bis 1995 als 2. Jugenleiter tätig und wechselte im Sommer 1995 in die Aufgabe des 1. Jugendleiters, die er bis heute ausübt. Werner Meyer ist das Gesicht der Tischtennis-Abteilung. Er übernahm bereits 1977 ehrenamtliche Tätigkeiten bei den Grün-Weißen. Unter anderem war er von 1983 bis 1991 Kassenwart. Anschließend übernahm Meyer den Vorsitz der Abteilung und "hatte damit maßgeblichen Anteil am Aufstieg der 1.Mannschaft in die Bundesliga, die vermeintlich stärkste Liga der Welt, im Jahre 2005" (Grunewald).

 

Alle Ehrungen, die auf der Mitgliederversammlung durchgeführt wurden im Überblick:

 

Vereinsnadel in Gold für 50jährige ununterbrochene Mitgliedschaft:

Fritz Rößler, Horst Schrader, Wolfgang Sydow, Annegret Walter, Hajo Weil, Günter Weiß, Heinz-Hermann Wellbrock, Hans Wild, Wolfgang Wilkens

 

Vereinsnadel in Silber für 25jährige ununterbrochene Mitgliedschaft:

Wolfgang Arnold, Holger Bonowski, Erich Cohrssen, Francesco D’Agostino,

Edmund Dluzewski, Günter Geissler, Fritz Hammer, Karsten Uwe Köpke, Rainer Kunze, Ursula Lapp, Gunnar Lübben-Rathjen, Manfred Martins, Frank Minder, Rolf Schütte, Dr. Thomas Stöcker

 

Joseph-Lutter-Wanderpreis für herausragende Leistungen:

Peter Lichmann aus der "Schach-Abteilung"

 

Leistungsnadel in Gold für den Gweinn der U 19-Fußball-Europameisterschaft:

Dennis Diekmeier

 

Vereinsnadel in Gold für 25-jährige ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit:

Jens Höfer, Werner Meyer

 

Vereinsnadel in Silber für 10-jährige ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit:

Dr. Oliver Höpfner, Elke Humrich, Rainer Jördens, Oliver Müller, Andree Schondorf, Andreas Schulz