Positive Reibung für die "Crunchtime"

Vorbericht zum Bundesliga-Duell mit der TSG Hoffenheim
Maximilian Eggestein erzielte im Hinspiel das früheste Saisontor des SVW (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Samstag, 20.02.2021 / 10:30 Uhr

Von Lennard Worobic

Die Auswärtspartie bei der TSG Hoffenheim ist für den SV Werder nicht nur ein Duell mit einem direkten Tabellen-Nachbarn, sondern auch der Beginn einer entscheidenden Phase. „Die nächsten zweieinhalb Wochen werden sehr wichtig für die weitere Saison“, unterstreicht Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz (zum Video) vor dem Bundesliga-Rückspiel in Sinsheim und versichert daraufhin: „Bei uns denkt keiner, es kommt irgendwas von alleine. Weil alle wissen: Jetzt ist Crunchtime.“ Am Sonntag, 21.02.2021, läuft die Partie um 18 Uhr live bei Sky. Zudem berichtet der betway Live-Ticker wie gewohnt auf WERDER.DE über alles Wichtige rund ums Spiel.

Das Personal: Vor der Auswärtsfahrt nach Sinsheim könne er nur „bedingt“ sagen, welche Spieler ihm zur Verfügung stünden, meint Florian Kohfeldt. Beim Werder-Coach herrscht zwar Optimismus bezüglich der Einsätze von Marco Friedl, Milos Veljkovic und Ludwig Augustinsson, eine finale Entscheidung fällt aber wohl erst kurzfristig. Patrick Erras muss weiterhin pausieren und wird noch nicht zum Kader gehören. Alle anderen Spieler sind einsatzbereit. Die wichtigsten Informationen zur Personallage gibt es hier in der Extrameldung!

Kohfeldt: "Da mache ich mir keine Illusionen"

Florian Kohfeldt gibt im Training vor dem Duell mit Hoffenheim Anweisungen.
Florian Kohfeldt gefällt die "positive Reibung" im Training (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Um die Einstellung seiner Spieler muss Florian Kohfeldt sich aktuell keine Gedanken machen. „Wir haben genug Reibung – im positiven Sinne. Seit über zwei Wochen ist jede Einheit top“, lobt er die Trainingsmoral der Werderaner, die sich somit für das Duell bei der TSG Hoffenheim eine gute Voraussetzung erarbeitet haben. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns, auch für die Tabelle“, meint Kohfeldt. Nachdem die Werder-Defensive zuletzt kompakt auftrat, solle der Weg nun auch in Richtung Kombinationsfußball gehen. „Dementsprechend müssen wir aktiv sein und selber das Spiel bestimmen wollen, aber auch darauf aus sein, Ballgewinne zu holen.“ Das wird gegen die Mannschaft von Sebastian Hoeneß wie gewohnt kein Selbstläufer, weiß der 38-Jährige: „Sie haben sehr viele gute bis sehr gute Offensivspieler.“ Die Europa-League-Partie beim norwegischen Klub Molde FK am Donnerstag ändere zudem nichts an der Verfassung der Mannschaft aus dem Kraichgau. „Die Hoffenheimer werden frisch und ausgeruht sein. Da mache ich mir keine Illusionen, dass das ein Vorteil für uns sein könnte“, so der Cheftrainer des SVW.

Das letzte Duell: Gegen die TSG Hoffenheim besorgte Maximilian Eggestein mit seinem Treffer in der 5. Spielminute die früheste Werder-Führung der aktuellen Saison. Nachdem der Mittelfeld-Allrounder den Angriff selbst einleitete, verwandelte er die Flanke von Theodor Gebre Selassie mit dem schwächeren Linken gekonnt ins rechte untere Eck. Die Gäste fanden jedoch schnell eine Antwort und glichen in der 22. Minute durch Dennis Geiger aus, womit der Hoffenheimer zugleich das 1:1-Endresultat herstellte.

"Leichte Kurskorrektur" der Werderaner

Die Werder-Spieler beglückwünschen sich nach einem Tor.
Die Werder-Spieler laufen am Sonntag wieder im Stadttrikot auf (Foto: nordphoto).

Direkte Konkurrenten: Aus den ersten 21 Bundesliga-Spielen holte Hoffenheim 23 Punkte. Nur in zwei Spielzeiten (2012/13 und 2015/16) waren es weniger. Derzeit belegt die TSG den 12. Platz und ist punktgleich mit Werder, die auf Rang 11 stehen. Obwohl die Grün-Weißen ein Spiel weniger haben, könnten sie sich mit einem Sieg am Sonntag von den Sinsheimern absetzen. Das weiß auch die Nummer 1 des SVW, Jiri Pavlenka: „Für uns wird das ein wichtiges Spiel in Hoffenheim, da wir in der Tabelle direkte Konkurrenten sind. Wir müssen das schaffen“ (zum kompletten Mediengespräch).

Grün-weiße Kontinuität: Als „leichte Kurskorrektur“ beschreibt Florian Kohfeldt die aktuelle Phase seines Teams, vor allem aufgrund der spielerischen Lösungen, die Werderaner im Spielaufbau vermehrt suchen. Seit drei Bundesliga-Spielen sind die Bremer ungeschlagen (zwei Remis, ein Sieg) und verloren nur eines der letzten sechs Duelle. Hoffenheim hingegen blieb in den letzten drei Ligaspielen sieglos (zwei Niederlagen, ein Unentschieden). Auch aufgrund der Heimbilanz des Gastgebers kann Werder sich für das Rückspiel in Sinsheim Chancen ausrechnen: Die TSG gewann nur eines ihrer letzten fünf Heimspiele.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! WERDER.DE berichtet mit dem betway Live-Ticker von der Bundesliga-Partie. Sky zeigt das Spiel des SVW live als Einzelspiel. Zudem können alle Abonnenten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende im re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. Im Kombi-Angebot aus dem Sky Supersport Ticket und WERDER.TV Premium sicherst du dir die Vorteile aus beiden Welten. Jetzt mehr erfahren!

Zusammengestellt von WERDER.DE und Opta.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.