"Jeder hat Wut in sich"

Die Stimmen zum Augsburg-Spiel

Maximilian Eggestein im Zweikampf mit Marco Richter.
Maximilian Eggestein im Zweikampf mit Marco Richter (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 15.05.2021 / 18:30 Uhr

Der SV Werder Bremen hat es verpasst, wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Die Grün-Weißen verlieren mit 0:2 (0:0) in Augsburg und rutschen durch den Punktgewinn der Bielefelder auf den 16. Rang - und somit auf einen Relegationsplatz (zum Spielbericht). "Wir sind in Überzahl, haben viele Chancen und verlieren", blickt Leonardo Bittencourt auf das Spiel zurück. Cheftrainer Florian Kohfeldt macht vor dem letzten Spieltag deutlich: "Wir sind heute nicht abgestiegen. Wir haben noch ein Endspiel gegen Mönchengladbach."

WERDER.DE fasst die Stimmen der Werderaner zusammen.

Zum Spielverlauf:

Niklas Moisander in Augsburg
Niklas Moisander nach der 0:2-Niederlage in Augsburg (Foto: nordphoto).

Leonardo Bittencourt: "Es ist sehr bitter, wenn du in Überzahl bist und so viele Möglichkeiten hast, aber kein Tor schießt. Da hat uns die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Und dann rennt man nach einem Standardtor wieder hinterher. Das ist einfach nur zum Kotzen. Wir haben zu viele Chancen nicht genutzt, da müssen wir uns selber an die Nase packen. Wir haben alles reingeworfen, aber wenn du die Dinger vorher nicht machst, schaffst du es nicht."

Niklas Moisander: "Wir haben zu Beginn mit einem Mann mehr gespielt und viele Torchancen gehabt. Und dann darf es niemals passieren, dass wir Gelb-Rot bekommen. Wir haben alles gegeben und liegen dann durch ein Standardtor hinten. Das heutige Spiel war eine große Chance, wichtige Punkte zu holen und es tut weh, dass wir es nicht geschafft haben."

Florian Kohfeldt: "Wir müssen die Torchancen, die wir haben, nutzen. Die nutzen wir nicht, dann kommt eine dumme gelb-rote Karte, ein Standardtor und ein Elfmeter. Das war einfach schlecht. Dass wir die Überzahl weggeben, ist nicht erklärbar. Und das ist dann auch die Frage für jeden Einzelnen, sich zu behaupten. Wir haben heute keinen schönen Fußball gespielt, spielen uns aber dennoch Chancen heraus, die wir nicht nutzen."

Frank Baumann: "Die Enttäuschung ist sehr groß. Wir waren ganz ordentlich im Spiel drin, aber haben das Geschenk der Roten Karte nicht angenommen. Dann haben wir das Spiel eher langsam gemacht, als Tempo aufzunehmen. In der zweiten Hälfte haben wir den Vorteil der Überzahl durch die gelbrote Karte schnell aus der Hand gegeben. Wie so oft in dieser Saison sind wir dann durch ein Standardtor in Rückstand geraten und haben nicht mehr die richtigen Lösungen gefunden." 

Zum Saisonfinale in Gladbach:

Leonardo Bittencourt im Dribbling gegen den FC Augsburg.
Leonardo Bittencourt vor dem Saisonfinale: "Ich habe keine Angst" (Foto: nordphoto)

Leonardo Bittencourt: "Wir stehen jetzt auf einem Relegationsplatz und jetzt heißt es, diesen zu verteidigen. Ich habe keine Angst. Wir haben noch ein Spiel und wir wissen, was auf uns zukommt."

Niklas Moisander: "Wir können das schaffen. Genau wie letztes Jahr. Wir sind noch am Leben und haben nächste Woche noch eine Chance. Geschlossen als Mannschaft müssen wir dieses Spiel gewinnen."  

Florian Kohfeldt: "Alle sollen sich mal straffen. Wir stehen auf einem Relegationsplatz. Jeder hat Wut in sich. Aber wir werden das nächste Woche schaffen. Wir werden gewinnen."

Frank Baumann: "Wir haben letzte Saison gesagt, dass wir einmal mehr aufstehen müssen, als wir hinfallen. Wir müssen uns auch diese Saison natürlich aufrappeln und der Niederlage nicht lange nachtrauern. Auch wenn das Spiel heute eine Riesenchance für uns war. Nächste Woche gilt es! Und da brauchen wir eine andere Leistung und vor allem ein anderes Ergebnis. Wir müssen wieder die nötige Energie auf den Platz bringen. Jeder muss sehen können, dass wir für den Verein, für die Mannschaft, für die Stadt und die Region alles geben. Wir müssen gemeinsam versuchen, aus dieser Situation herauszukommen."

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.