"Er war der Star hier"

Der SV Werder gratuliert Rudi Völler zum 60. Geburtstag
Der ehemalige Werder-Stürmer Rudi Völler feiert einen runden Geburtstag (Foto: nordphoto).
Profis
Montag, 13.04.2020 / 09:05 Uhr

Von Mirko Vopalensky

Eine Ikone der 1980er-Jahre - auch im Trikot des SV Werder Bremen - feiert 60. Geburtstag: Gratulation, Rudi Völler! Mit einem Rückblick auf seine erfolgreiche Zeit im Trikot der Grün-Weißen gratuliert der SVW dem heutigen Geschäftsführer Sport von Bayer 04 Leverkusen zum runden Geburtstag.

„Rudi war hier der Volksheld. Wie die Menschen mit ihm umgegangen sind, war unglaublich. Er konnte hier tun und lassen, was er wollte“, sagt Thomas Wolter, jetziger Sportlicher Leiter des WERDER Leistungszentrums und damaliger Mitspieler Völlers, im Interview mit dem Hanauer Anzeiger. Rudolf „Rudi“ Völler wechselte im Sommer 1982 von Zweitligist TSV 1860 München an die Weser und spielte gleich in seiner ersten Saison für Werder groß auf. Mit 23 Toren wurde er Bundesliga-Torschützenkönig und mit den Grün-Weißen Deutscher Vizemeister.

Rudi Völler lief von 1982 bis 1987 im Werder-Trikot auf (Foto: imago).

Zwei weitere Male verpasste der Stürmer mit den Bremern unter Trainer Otto Rehhagel den Gewinn der Deutschen Meisterschaft knapp. Als er die Hansestadt schließlich mit einer beeindruckenden Bilanz von 97 Toren in 137 Bundesligaspielen für 7,5 Millionen Mark in Richtung AS Rom verlassen hatte, kehrte die Meisterschale im Sommer 1988 an den Osterdeich zurück. „Natürlich gab es schon mal den einen oder anderen Spruch: „Danach sind wir Meister geworden! Jetzt wissen wir auch, woran es gelegen hat“, sagt Zeitzeuge Thomas Schaaf im Hanauer Anzeiger lachend.

Und dennoch war Rudi Völlers Zeit beim SV Werder Bremen von Erfolg geprägt: Er wurde ausgezeichnet als Deutschlands "Fußballer des Jahres" und Bremer "Sportler des Jahres". Im grün-weißen Dress spielte sich der geborene Hanauer in die deutsche Nationalmannschaft, für die er 90 Länderspiele absolvierte und 1990 den Weltmeistertitel in seiner zweiten Heimat Rom feierte. Beinahe wäre dem heutigen Jubilar dieser Triumph ein zweites Mal gelungen. Bei der Weltmeisterschaft 2002 führte er die deutsche Auswahl als DFB-Teamchef ins Endspiel von Yokohama.

Noch heute ist der frühere Weltklasse-Stürmer ein gern gesehener Gast in Bremen. „Rudi, Rudi“-Rufe sind von den Rängen zu hören, wenn er mit Leverkusen im wohninvest WESERSTADION gastiert. Auch Thomas Schaaf, der heutige Technische Direktor des SVW, genießt jedes Wiedersehen mit seinem ehemaligen Mannschaftskameraden, über den er anerkennend sagt: „Er war der Star hier – ganz klar.“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.