Goller sichert Unentschieden

1:1 im Test gegen den SV Darmstadt 98

Neuzugang Benjamin Goller erzielte in der 77. Minute sein erstes Tor im Werder-Trikot (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Samstag, 13.07.2019 // 14:31 Uhr

Von Lukas Kober

Der SV Werder und der SV Darmstadt 98 trennen sich im dritten und letzten Test des Trainingslagers mit 1:1. Neuzugang Benjamin Goller erzielte das Tor für seinen neuen Verein und sicherte dem SVW damit das Unentschieden. Zu Beginn der Partie, die in drei 30 Minuten-Drittel aufgeteilt wurde, war den Grün-Weißen deutlich anzumerken, dass die intensive Vorbereitung im Zillertal ihre Spuren hinterließ. Doch mit fortlaufender Spieldauer kamen Nuri Sahin und Co. immer besser in die Partie, erspielten sich gute Torchancen und zeigten bereits einige gute Kombinationen. Dennoch waren es die Lilien, die mit 1:0 durch Patrick Herrmann in Führung gingen. Es dauerte bis zur 77. Minute bis Benjamin Goller per Distanzschuss zum verdienten Ausgleich traf. Allerdings sah Lilien-Keeper Marcel Schuhen, dem der Abschluss durch Hände und Hosenträger flutschte, alles andere als gut aus. In den letzten zehn Minuten der Partie gab es noch weitere Chancen, dass Spiel sogar zu drehen, doch letztendlich blieb es beim 1:1. Alle Highlights gibt es bei WERDER.TV.

Aufstellung und Formation: Im dritten Testspiel der Vorbereitung verzichtete Florian Kohfeldt auf das Verteidiger-Duo Theodor Gebre Selassie und Niklas Moisander. Beide Abwehrspieler wurden aufgrund der intensiven Vorbereitung geschont. Während Moisander wegen leichter Adduktorenprobleme aussetzt, erholt sich Gebre Selassie noch von einem Ellenbogencheck beim Blitzturnier des vergangenen Wochenendes. Bei einem Bundesliga-Spiel wären beide Werderaner aufgelaufen, gab der grün-weiße Cheftrainer bereits vor Anpfiff Entwarnung. Dennoch schickte Kohfeldt eine starke Starelf in das Duell gegen den Gegner aus Hessen: 

Die Werder-Startelf: Pavlenka - Beijmo, Friedl, Groß, Augustinsson - Sahin, Möhwald, Klaassen - Osako, Rashica uind Bartels

Es hielten sich bereit: Kapino, Plogmann - Harnik, Füllkrug, Pizarro, Sargent, Rieckmann, Straudi, Philipp, Goller, Wiemann und Pudic.

Die Höhepunkte:

1. Min: Der Ball rollt im Parkstadion. Der SV Werder trifft im dritten und letzten Testspiel im Zillertal auf den SV Darmstadt 98!

18. Min: Riesenmöglichkeit! Fin Bartels wird über die rechte Seite freigespielt, zieht in Richtung Strafraum und sieht im Rückraum den mitgelaufenen Kevin Möhwald, der direkt abschließt, nur das Tor leider verfehlt! Schade!

20. Min: Fast das 0:1! Jiri Pavlenka will mit etwas zu viel Risiko hinten raus spielen. Der Ball landet aber direkt vor den Füßen eines Darmstädters, der den Werder-Schlussmann umkurvt und direkt abschließt. Doch Christian Groß steht genau richtig und kann den Einschuss im aller letzten Moment verhindern!

30. Min. Pause im Parkstadion: Die ersten intensiven 30 Minuten sind gespielt. Beide Teams können kurz durchschnaufen. In rund zehn Minuten geht es weiter!

37.Min Tor für den SV Darmstadt 98: Patrick Herrmann zieht trocken mit links ab. Der Ball schlägt im kurzen Eck ein. Der Schuss war noch verdeckt. Der Zweitligist führt.

54. Min: Nächste Offensivaktion der Grün-Weißen. Simon Straudi flankt gefühlvoll auf Niclas Füllkrug, dessen Kopfball allerdings über das Tor geht. Der Ausgleich wäre jetzt mehr als verdient.

60. Min. Nächste Drittelpause: Die nächste Pause. Werder liegt durch ein Tor von Patrick Herrmann mit 0:1 zurück. Aber hier ist noch alles drin. Chancen gab es genug.

77. Min. Tor für den SV Werder: Benjamin Goller trifft zum ersten Mal im Werder-Trikot - allerdings unter freundlicher Mithilfe des Darmstädter Keepers Marcel Schuhen, der den harmlosen Schuss durch die Hosenträger flutschen lässt.

90. Min. Schlusspfiff! Werder und Darmstadt trennen sich 1:1!: Es bleibt beim Unentschieden. Werder und Darmstadt haben hier einen intensiven, auch körperlich harten, Fight geliefert. Die Mehrzahl der Chancen hatten klar die Werderaner, vor dem Tor ließen Rashica und Co. allerdings ein paar Möglichkeiten zu viel liegen. Damit endet das Trainingslager hier im Zillertal.