4:0! Werder überzeugt gegen Eibar

Der Spielbericht zum Test in Grassau
Nächstes Kopfballtor: Yuya Osako erzielte bereits den ersten Treffer der Saison nach einer Ecke (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Sonntag, 28.07.2019 / 13:30 Uhr

Von Lukas Kober

Den ersten Test über die vollen 90 Minuten hat der SV Werder bestanden. Im bayerischen Grassau, wo sich der SVW derzeit im zweiten Trainingslager weiter auf die Saison vorbereitet, setzte es gegen den spanischen Erstligisten SD Eibar ein überzeugendes 4:0. Dieses deutliche Ergebnis hätten die Grün-Weißen durchaus schon früher erzielen können: Gerade in der ersten Halbzeit mangelte es insbesondere Milot Rashica, Davy Klaassen und Josh Sargent an Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Allerdings präsentierte sich Eibar-Schlussmann Rodriguez in blendender Verfassung und ließ die Werderaner teilweise ungläubig zurück. Nach dem Wiederanpfiff war dann auch der Keeper chancenlos. Davy Klaassen per Elfmeter, Yuya Osako nach einem Eckball mit perfektem Kopfballtiming und ein doppelter Niclas Füllkrug, der zwei schöne Kombinationen vollendete, trafen für die Mannschaft von Florian Kohfeldt. Für Neuzugang Füllkrug, der in der Sommerpause von Hannover 96 kam, waren es die ersten beiden Tore im Trikot des SVW.

Aufstellung und Formation: Ludwig Augustinsson, der in den vergangenen Tage abreisen musste (zur Extrameldung), schaffte es nicht mehr rechtzeitig. Für ihn verteidigte Marco Friedl auf der linken Abwehrseite und Christian Groß rückte in die Innenverteidigun an die Seite von Niklas Moisander. Außerdem ist es der erste Einsatz für Maximilian Eggestein nach der Sommerpause. Der U21-Nationalspieler war noch bei der EM in Italien und San Marino im Einsatz und ist erst zum Trainingslager in Grassau zur Mannschaft gestoßen.

Die Werder-Startelf: Pavlenka - Friedl, Moisander, Groß, Gebre Selassie, Sahin, Klaassen, M. Eggestein, Rashica, Sargent und Osako.

Es hielten sich bereit: Kapino - Beijmo, Möhwald, Harnik, Füllkrug, Pizarro, Bartels, J. Eggestein, Straudi und Wiemann

Werder scheitert an starkem Rodriguez:

"Rocket" zieht davon: Milot Rashica stellte die Eibar-Defensive vor Probleme (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte der ersten Halbzeit:

1. Min: Mit einer kleinen Verzögerung hat das Spiel begonnen. Werder spielt ganz in Weiß, Eibar trägt hellblaue Stutzen, Hosen und Hemden. Eibar hat Anstoß und der Ball rollt.

9. Min: Gefällige Kombination der Werderaner. Marco Friedl flankt auf Yuya Osako, doch SD-Keeper Yoel Rodriguez ist vor dem Japaner am Ball - und hat ihn im Nachfassen auch.

11. Min, Rashica an den Pfosten: Werder jetzt offensiv sehr agil. Yuya Osako chipt auf den tief laufenden Milot Rashica, der zur Mitte zieht und den langen Pfosten anvisiert. Leider trifft er nur Alu und nicht das Netz. Beste Chance bis dahin!

14. Min, Pavlenka mit dem Fuß: Und plötzlich brennt es hinten. Ein Rückpass von Davy Klaassen gerät zu kurz und damit genau vor die Füße von Eibar-Routinier Charles, der versucht Pavlenka zu umkurven, aber an dessen Fuß hängen bleibt. Der zurückgeeilte Niklas Moisander löst die Situation! Das war knapp...

25. Min: Werder mal wieder über die linke Seite. Ein schöner öffnender Pass von Nuri Sahin schickt Milot Rashica über die linke Seite. Der Flügelflitzer legt an die Strafraumkante auf Davy Klaassen zurück. Der Niederländer geht volles Risiko und nimmt den Ball direkt. Drüber. Da war mehr drin!

34. Min, Sargent vergibt: Zunächst sieht es so aus, als hätten sich Maximilian Eggestein und Josh Sargent am gegnerischen Strafraum verzockt, doch der Mittelfeldspieler behält die Übersicht und sieht die Lücke in der gegnerischen Defensivreihe. Plötzlich ist der US-Amerikaner völlig frei, kann sich drehen und steht allein vor dem Keeper. Der sonst so eiskalte Stürmer scheitert allerdings an Rodriguez.

40. Min, Rodriguez hält auch gegen Rashica: Nächste dicke Chance für Werder und wieder geht es blitzschnell. Dieses Mal hat Milot Rashica, der wieder über seine linke Seite kommt, die Führung auf dem Fuß, doch auch der Kosovare scheitert an SD-Schlussmann Yoel Rodriguez, der wirklich eine starke Leistung zeigt.

45. Min, Halbzeit! Pause in Grassau: Eine über weite Strecken gefällige erste Halbzeit ist vorbei. Werder hatte ein paar Chancen, hier in Führung zu gehen. Die größten Möglichkeiten hatten Josh Sargent und Milot Rashica, doch beide scheiterten am Torwart der Basken. Mal schauen, was beide Mannschaften im zweiten Durchgang zu bieten haben...

Klaassen vom Punkt, Osako per Kopf, Füllkrug mit Doppelpack

Perfekt getimed: Yuya Osako erzielte das 2:0 nach einer Ecke (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte des zweiten Durchgangs:

46. Min, Das muss es sein!: Gleich eine Riesenchance für den SV Werder! Milot Rashica dreht sich um den am Boden liegenden Keeper, doch Rodriguez blüht hier heute richtig auf und hechtet - schon geschlagen - noch irgendwie in den Schuss und pariert. Nicht übel.

50. Min, Elfmeter für den SV Werder: Es gibt Elfmeter! Rashica zieht an Arnaitz Abilla vorbei und flankt dann halbhoch in die Mitte. Der grätschende Spanier ist mit der Hand am Ball. Der Schiedsrichter zögert keinen Moment und zeigt auf den Punkt.

51. Min, Tor für Werder!: "Davy schießt!" ruft Kohfeldt. Werders Nummer 30 legt sich den Ball auf den Punkt, bleibt eiskalt und verwandelt den Straftoß durch die Mitte. Werder führt!

59. Min, Sargent verpasst das 2:0: Werder und die Chancenverwertung... Josh Sargent wird freigespielt und ist komplett blank durch. Der Stürmer geht 20 Meter auf den Keeper zu und setzt den Ball dann über die Latte.

61: Min: Tooor für Werder!: Nach einer Ecke stellt Yuya Osako mal wieder sein überragendes Kopfballtiming unter Beweis. Der Japaner springt am höchsten und köpft an dem herausstürmenden Keeper vorbei in die Maschen.

64. Min: Nächste Gelegenheit für den SVW! Dieses Mal scheitert Johannes Eggestein an einem sich in den Schuss schmeißenden Eibar-Verteidiger. Ein paar Werderaner monieren Handspiel, was von hier aus gesehen auch sehr danach aussah. Es gibt aber keinen zweiten Elfmeter.

66. Min: Sehenswerter Außenristpass von Claudio Pizarro auf Niclas Füllkrug, der komplett durch ist. Allerdings ist der Abschluss mit links kein Problem für den Keeper der Basken.

70. Min, 3:0 für Werder!: Nach gutem Pass von Claudio Pizarro stehen Fin Bartels und Niclas Füllkrug frei vor dem Tor des SD. Bartels legt den Ball uneigennützig rüber, der Neuzugang schiebt ohne Probleme ins leere Tor ein!

77. Min, 4:0 Doppelpack Füllkrug: Und wieder ist der Ball drin. Dieses Mal schiebt Füllkrug auf Vorlage von Johannes Eggestein ein. 4:0. Jetzt wird's deutlich!

90. Min, Schluss!: Das Spiel ist vorbei. Werder gewinnt auch in der Höhe völlig verdient mit 4:0 und hätte auch deutlich höher siegen können. Neben den Toren von Doppelpacker Füllkrug, Osako und Elfmeter-Schütze Klaassen hätten auch Josh Sargent und Milot Rashica ein paar Mal netzen können. Dennoch war es ein guter Test und eine vielversprechende Leistung der grün-weißen Mannschaft.

Stenogramm:

SV Werder: Pavlenka - Friedl, Moisander (Wiemann 71.), Groß, Gebre Selassie (Beijmo 78.), Sahin (Harnik 78.), Klaassen (J. Eggestein 62.), M. Eggestein (Möhwald 45.), Rashica (Pizarro 62.), Sargent (Füllkrug 62.) und Osako

SD Eibar: Rodriguez - Angel, Abilla, Oliviera, Tejero - Escalante, Alvarez, Olabe - Dias de Oliveira, Bravo und Inui

Tore: 1:0 Klaassen (51.), 2:0 Osako (61.), Füllkrug (70. und 75.)

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.