"Genau das, was ich vermisst habe"

Davie Selke in Episode #67 des Werder-Podcast
Freut sich, wieder bei Werder zu sein: Davie Selke (Foto: nordphoto).
Podcast
Mittwoch, 13.05.2020 / 16:35 Uhr

Von Mirko Vopalensky

Davie Selkes Verbindung zum SV Werder Bremen ist eine besondere. Und vor allem eine, die trotz seiner mehrjährigen Abwesenheit nie abgerissen ist. Ihren Anfang nahm diese im Winter 2013, als der damals 17-jährige Stürmer das erste Mal an die Weser wechselte. In der neuesten Episode des von Medientechnik Keuk präsentierten „Werder-Podcast“ erzählt der Rückkehrer, was die grün-weiße Begeisterung in ihm entfachte.

In der Kindheit trug der heutige Werder-Stürmer nämlich keinesfalls Grün-Weiß, sondern Weiß-Rot im Herzen: "Ich bin Stuttgarter Junge. Wenn man in Schwaben aufwächst, ist man VfB-Fan", stellt der in der Nähe der baden-württembergischen Landeshauptstadt geborene Stürmer klar. So spielte er in der Jugend nicht nur für die Stuttgarter Kickers, sondern eben auch für den VfB Stuttgart. Nationalspieler Mario Gomez war dort das große Vorbild, denn Toreschießen, das gefiel dem heutigen Werder-Profi schon immer. Und das klappte auch ganz gut.

Folglich führte ihn der Weg in das Nachwuchsleistungszentrum der TSG 1899 Hoffenheim. Als schließlich der SVW anklopfte und sich in Person von Thomas Schaaf, Klaus Allofs und Frank Baumann intensiv um den jungen Torjäger bemühte, zeigte sich dieser beeindruckt: "Da war für mich klar, dass ich nur zu einem Verein will." Am Osterdeich ging es schnell von der U19 über die U23 in die Bundesligamannschaft. Es folgten das Debüt sowie der erste Ligatreffer. Und auch danach passte für Davie Selke eigentlich alles bei den Grün-Weißen.

Doch 2015 ging es mit vielen Nebengeräuschen in die 2. Bundesliga zu RB Leipzig. Ein Wechsel, der für den SV Werder angesichts der Ablösesumme aus finanzieller Sicht notwendig war. Nach einer weiteren Station bei der Hertha in Berlin ist Selke zurück in der Hansestadt. Was er im Januar als erstes nach der Rückkehr unternommen hat? "Ich war in der Innenstadt, den Marktplatz finde ich überragend", zeigt sich der 25-Jährige nicht nur fußballerisch von seiner Wahlheimat begeistert. "In Bremen ist alles Werder. Es gibt eine extreme Verbundenheit von den Fans zum Verein. Wenn man sieht, was im wohninvest WESERSTADION abgeht, das ist unfassbar", schwärmt der Angreifer und hält mit Blick auf das gewonnene Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund - seinem ersten Heimspiel nach der langersehnten Rückkehr - fest: "Für mich persönlich ein unfassbar schöner Abend. Das war genau das, was ich vermisst habe."

In der neusten Folge des neuen „Werder-Podcast“ - dem Audio-Medium in der grün-weißen Online-Familie – nimmt Davie Selke euch mit auf seinen bisherigen Karriereweg, berichtet von der Besonderheit der Werder-Fans und verrät, welcher Spieler sein bester Kumpel im Profifußball ist. Die neue Episode gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SV Werder. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Medientechnik Keuk - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News zum Werder-Podcast:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.