Die Außenbahn im Visier

Johannes Eggestein startet mit konkreten Zielen
Johannes Eggestein möchte sich bei Werder auf der Außenbahn durchsetzen (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 16.07.2019 / 15:29 Uhr

Von Lukas Kober

Seit Montag ist die Sommerpause auch für Johannes Eggestein beendet. Obwohl er das intensive Trainingslager im Zillertal verpasste, weiß der Angreifer genau, was zu tun ist. Die Ziele sind klar definiert. „Florian Kohfeldt und ich haben besprochen, dass ich den nächsten Jahren auf der Außenposition spielen werde“, erklärt Eggestein in der Medienrunde am Dienstagnachmittag.

Um den Anforderungen des Cheftrainers gerecht zu werden, müsse er sich aber gerade im athletischen Bereich weiterentwickeln. „Da ist noch viel Potential“, weiß Eggestein und fügt an: "Ich bin schon wieder richtig heiß.“ Es sei von großem Vorteil, dass er aufgrund der Europameisterschaft und des verkürzten Urlaubs körperlich bereits auf einem besseren Niveau sei als im Vergleich zur letzten Vorbereitung.

Seine Erlebnisse mit der Nationalmannschaft und dem SV Werder im vergangenen Jahr hat er zwar noch nicht vollständig verarbeitet, doch "Jojo" weiß genau, wie seine nächsten Schritte aussehen. „Ich muss noch Erfahrungen sammeln, wie ich mich auf dem Platz verhalte und wie ich mir meine Kraft am besten einteile“, resümiert Eggestein nach seiner ersten vollständigen Bundesliga-Saison, in der er vier Toren und zwei Assists in 23 Spielen beisteuerte. Bereits an Tag eins zurück in Bremen zeigt sich Johannes Eggestein fokussiert. Den Kampf für mehr Einsatzzeit auf der vereinbarten Position, hat er voll im Visier.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: