Matchwinner hält Kohfeldts Serie

Kurzpässe am Montag
4 Spiele, 4 Siege: Yuya Osako traf doppelt und hält die Siegesserie gegen den FCA am Leben (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 02.09.2019 / 12:35 Uhr

+++ Kohfeldts Serie hält: Gegen keinen anderen Gegner hat der SV Weder so viele Bundesliga-Heimspiele verloren, wie gegen den FC Augsburg. Nicht gerade eine positive Bilanz. Allerdings wird diese negative Statistik seit dem Amtsantritt von Florian Kohfeldt ordentlich aufpoliert, denn bei vier Begegnungen gingen die Grün-Weißen vier Mal als Sieger vom Platz. 1:3, 2:3, 4:0 und 3:2 lauten die letzten Ergebnisse des Cheftrainers im Duell mit den Fuggerstädtern, die neben Nervenkitzel auch Spektakel boten, wie beim Aufeinandertreffen zu Werders 120. Geburtstag. Nach zwei verlorenen Partien zum Bundesliga-Auftakt schmeckt der Sieg am 3. Spieltag besonders gut, nicht nur Florian Kohfeldt. +++

+++ Man of the Match: Endlich der erste Sieg. Einer, der einen besonders großen Anteil am Heimerfolg gegen den FC Augsburg hatte, war Yuya Osako, der eine überragende Leistung zeigte. Bereits in der 6. Minute traf der Werder-Profi zum 1:0. Als es nochmal eng wurde, behielt Osako einen kühlen Kopf, löste sich einmal mehr von seinem Verteidiger und schoß die Mannschaft von Florian Kohfeldt mit dem dritten Tor des Tages zum Sieg. Ein Doppelpack gelang dem Japaner zum zweiten Mal in der Bundesliga. Mizt seinem dritten Saisontor hat er jetzt schon so viele Tore geschossen, wie in der ganzen vorherigen Saison. Auch die Fans haben das gute Spiel des Stürmers gewürdigt und den Doppeltorschützen beim regelmäßigen Facebook Fan-Voting - präsentiert von Volkswagen - zum ersten "Man oft the Match" der Bundesliga-Saison 2019/20 gewählt. Herzlichen Glückwunsch, Yuya! +++

+++ Vollstes Vertrauen: Als wäre die Verletztenliste des SV Werder nicht schon lang genug, fiel vor dem Spiel gegen den FC Augsburg auch noch Kevin Möhwald aus (siehe Extrameldung). Eine „spezielle Situation“, beschreibt Florian Kohfeldt, der dennoch zuversichtlich bleibt. An der Qualität der vorhandenen Spieler zweifelt der Coach nämlich nicht im Geringsten. „Ich werde keinen Zweifel an der Qualität der Jungs lassen. Wenn Simon Straudi oder Christian Groß hätten spielen müssen, dann hätten sie gespielt." Und dennoch ist die Liste derer, die fehlen, lang. "Wenn ich eine Tafel in der Kabine aufstelle mit 'verletzt und gesund' und die so im Training gegeneinander antreten würden, wüsste ich nicht wer gewinnen würde“, erklärte der grün-weiße Trainer. +++

+++ Wieder am Ball: Nach dem erleichternden Heimsieg gegen den FC Augsburg haben die Werder-Profis den Folgetag ihre routinemäßige Regeneration verordnet bekommen. Daher ist es ruhig geworden am Osterdeich. Doch schon am frühen Morgen hat sich eine kleine Trainingsgruppe auf den Platz am wohninvest WESERSTADION begeben. Der Langzeitverletzte Philipp Bargfrede absolvierte seine nächste individuelle Einheit mit dem Ball auf dem Platz. Parallel dazu wurden auch Claudio Pizarro, der zuletzt wegen eines Fiebers ausfiel, beim Spiel aber eingewechselt wurde, und Benjamin Goller am Vormittag belastet.+++

+++ eSPORTler auf Kanada-Reise bei EA: Werders eSPORT-Profis haben auf Einladung das EA Headquarter im kanadischen Vancouver besucht. Bei einem Playtest des FUT-Modus durften sie im Beisein von Entwicklern drei Tage lang potentielle Bugs, also Spielfehler, des neuen FIFA20 aufdecken. Neben Werders VBL-Champion „MegaBit“ und Weltmeister „MoAuba“ waren auch Nawid "GoalMachine" Zoorzai (Rouge) und Ivan „Nightwatch“ Churov in der kanischen Metropole. Mit Vertretern des SV Werder war das eSPORTS-Duo anschließend bei dem MLS-Team „Whitecaps“ sowie bei Pacific FC, dem von Rob Friend und Josh Simpson gegründeten Klub aus der ebenfalls neugegründeten kanadischen Premier League eingeladen. Für alle Seiten war es ein wertvoller Wissensaustausch. ++++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick