Gracias Claudio!

Die schönsten Momente mit Claudio Pizarro
Schlusspunkt einer glanzvollen Karriere: Claudio Pizarro wird gefeiert (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 08.07.2020 / 16:15 Uhr

Eine Legende tritt ab. Mit Werders Klassenerhalt hat sich Claudio Pizarro in den fußballerischen Ruhestand verabschiedet. Der Peruaner holte im Werder-Trikot nicht nur 2009 den Pokalsieg, mit 109 Toren ist er der grün-weiße Bundesliga-Rekordtorschütze. Publikumsliebling am Osterdeich, Titelsammler mit dem FC Bayern München, globaler Botschafter für die Liga und der letzte aktive Profi aus dem vergangenen Jahrtausend: Claudio Pizarro ist einer der ganz Großen.

Wir blicken auf wirklich außergewöhnliche Momente seiner Zeit in der Hansestadt zurück und haben für euch die schönsten Zeitdokumente aus vielen gemeinsamen Jahren mit WERDER.TV und WERDER.DE verlinkt. Viel Spaß beim Stöbern!

1999 von Alianza Lima nach Norddeutschland gewechselt, brauchte Pizarro des tristen Herbstes nicht lange, um sich zu akklimatisieren. Mit Ailton bildete Pizarro das kongeniale Sturm-Duo rund um den Jahrtausendwechsel. Der 7:2-Sieg in Wolfsburg im September 1999 war die Geburtsstunde von „Pizza-Toni“. Pizarro erzielte einen lupenreinen Hattrick, seinen ersten von fünf in der Liga. Dabei hatte er eine Woche zuvor überhaupt erstmals in der Bundesliga getroffen (Highlights anschauen!).

Born erinnert sich im Werder-Podcast an Pizarro-Transfer

Eine Welt-Karriere nahm seinen Lauf. Insgesamt fünfmal wechselte ‚Piza‘ zu Werder, mindestens dreimal davon sorgte das bei den Werder-Fans für Jubelstürme. Der verrückteste Transfer: im September 2015. Am Airport München entdeckt verbreitete sich die Kunde seiner Rückkehr wie ein Lauffeuer. Hunderte Fans erwarteten Pizarro im mittlerweile legendären lila Pullover am Bremer Flughafen - #pizarrowatch! Der Rest ging in die Werder-Geschichte ein (Video vom Empfang anschauen!). 

Bode: "Claudio ist der bessere Torjäger"

Claudio Pizarro trifft in letzter Sekunde gegen Hertha BSC (Foto: nordphoto).

Die Liste seiner Rekorde seitdem scheint schier endlos. Vom 23. Oktober 2010 bis zum 9. März 2019 war Pizarro der erfolgreichste ausländische Torschütze der Bundesliga. Am 5. Februar 2016 bestritt er als erster ausländischer Spieler sein 400. Bundesligaspiel, anderthalb Jahre später als erster sein 450. Match. 490 wurden es insgesamt. In unfassbaren 21 Kalenderjahren hintereinander traf der Stürmer in Deutschlands höchster Spielklasse.

2016 löste er den heutigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Marco Bode, als Rekordtorschützen ab (Doppel-Interview lesen!). Am Ende waren es exakt 250. Bundesliga-Spiele für Werder und 109 Tore in der Liga. Das letzte, ein ganz besonderes. Mit seinem Freistoß zum 1:1 gegen Hertha BSC im Februar 2019 avancierte er zum ältesten Torschützen der Ligageschichte – mit 40 Jahren und 136 Tagen.

Seine zehn schönsten Tore zum Genießen!

Pizarro: "Die Liebe der Fans geht direkt in mein Herz"

Dieser Treffer machte Claudio Pizarro zum alleinigen Rekordtorschützen (Foto: nordphoto).

2019 erhielt Pizarro für all diese Errungenschaften den Ehrenpreis der Deutschen Fußball-Liga (siehe Extrameldung) „Er ist ein Profi, der jeder Fußballmannschaft, jedem Verein und der gesamten Bundesliga gut tut – nicht nur in sportlicher Hinsicht“, sagte Laudator Thomas Schaaf, der Pizarro 1999 als Trainer nach Deutschland holte. Ein Jahr zuvor gab’s den Bambi für Pizarro, eine ungewöhnliche Auszeichnung für einen Bundesliga-Fußballer. Aber Pizarro ist eben schon längst kein gewöhnlicher Profi-Kicker mehr. „Ich habe mich ein bisschen gefühlt wie ein Schauspieler“, musste Pizarro hinterher schmunzeln (zum Interview).

Unvergessen bleibt auch Pizarros letztmalige Vertragsverlängerung. Im fast biblischen Alter von 40 Jahren verkündete der Stürmer im Mai 2019 ein weiteres Vertragsjahr über die Stadionleinwände unmittelbar vor dem Anpfiff des letzten Saisonspiels gegen Leipzig. Doch damit nicht genug. Der Werder-Oldie steuerte auch noch den 2:1-Siegtreffer bei und sorgte für grün-weiße Ekstase. „Ein Tor zu schießen und die Verlängerung zu verkünden - das war einfach toll! Die Liebe der Fans geht direkt in mein Herz und gibt mir Kraft“ (jetzt lesen). 

Zwei Herzen schlugen in der Brust des Südamerikaners, das betonte er stets. In München wie in Bremen fühlte er sich zuhause, dank seiner 21 Profi-Jahre in Deutschland wie in Peru. Auch deshalb nahm Pizarro die deutsche Staatsbürgerschaft an und wurde zum Gesicht der Einbürgerungskampagne. Ein echter „Schlawiner“, der auch bei seinen Medienterminen immer wieder für Spaß sorgte, wie in den beiden Folgen „Butter bei die Fische“ (Teil 1 jetzt anschauen | Teil 2 jetzt anschauen!).

Verabschieden wird sich „Piza“ in einem würdigen Rahmen, auf der ganz großen Bühne im wohninvest WESERSTADION und vor allem mit denen, die ihm während seiner beeindruckenden Karriere immer so wichtig waren: den Fans. Wann das möglich sein wird, ist angesichts der aktuellen Situation noch nicht klar. Bis dahin bleibt viel Zeit, um in den unzähligen wunderbaren Erinnerungen an Claudio Pizarros Karriere zu schwelgen, zum Beispiel mit dem „Familienalbum“ (hier auf YouTube).

Der SV Werder Bremen sagt zum Abschied:

GRACIAS LEYENDA!
GRACIAS CLAUDIO!

 

Neue News

Die letzten News zu Claudio Pizarro:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.