Theo der Topstürmer!

#FaktenFreitag zu #TSGSVW
Weiß speziell gegen die TSG, wo das Tor steht: Gebre Selassie (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 23.08.2019 / 17:55 Uhr

Von Niklas Behrend

Die Spielweise war über weite Strecken hui, das Ergebnis ziemlich pfui. Furchtbar unnötig ist es daher, sich noch länger als im Rahmen der Einleitung dieses Textes mit dem letzten Wochenende auseinanderzusetzen. Dem punktetechnischen „Supergau“ folgt nämlich, dieser Übergang war umstritten, die nächste Aufgabe im Kraichgau.  Am Samstag um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) trifft der SVW dort auf die heimische TSG Hoffenheim in der PreZero Arena. Das Ziel im Badener Land ist klar… Ihr versteht?  Dann ab dafür und los die wilde Fahrt.  Das Aufwärmprogramm für alle Werderaner beginnt nun mit den fünf interessantesten Fakten zur Partie. Wie immer überhaupt nicht dehnbar!  

#TheoTheoooooo: …..mach doch einfach weiter so. Werders Rechtsverteidiger Gebre Selassie ist für die Badener ein regelrechtes Schreckgespenst. In den letzten fünf Partien gegen die TSG netzte der Tscheche drei Mal. Da dürfen sich alle Werderaner sicher auf einige Betriebsausflüge des Bremers tief in die Hoffenheimer Hälfte freuen.

#EinsZweiDreiAusnahmen:  Die TSG hat den SVW dreimal besiegt. Ein Satz, der erstmal gar nicht so gut klingt. Der Kontext macht die Sache aber um einiges besser, denn Werder und Hoffenheim trafen in der Bundesliga bereits 22-Mal aufeinander. Der Umkehrschluss macht dann richtig Spaß: In 19 von 22 Ligaspielen gegen die Badener blieb Werder unbesiegt.

Schon gelesen?

Bitter und tragisch - Füllkrug fehlt

Der Schreck war den Teamkollegen auch am Tag danach noch anzumerken. „Das war schon ein Schock für uns und gerade für Niclas extrem bitter“, sagte Philipp Bargfrede nach dem Spiel gegen Leipzig. Schon auf dem Trainingsplatz war allen klar, das ist eine ernsthafte Verletzung. Am Abend stand die Diagnose: Kreuzbandriss (siehe Extrameldung). „Wir haben es abends erfahren und waren geschockt“, blickte...

22.09.2019 / 09:00 / Profis

#FlashbackFriday: Wer erinnert sich noch an das erste Auswärtsspiel der vergangenen Saison? Wie könnte man es auch vergessen? Werder bezwang die Frankfurter Eintracht nach einem Herzschlagfinale mit 2:1 und fuhr damit den ersten Saisonsieg ein. Ein Auswärtsauftakt dieser Art…mhmm. Wo sollen wir unterschreiben?

#DerWegFührtAnsZiel: Früher oder später jedenfalls, sofern es der richtige ist. Bei Werder ist dies der Fall. Im ersten Spiel der Saison gegen die Fortuna feuerte Werder elf Schüsse auf das gegnerische Tor ab. So viele Torabschlüsse konnte Grün-Weiß in keinem einzigen Spiel der letzten Saison verbuchen. Außerdem kam Werder im gegnerischen Strafraum insgesamt 18-Mal zum Abschluss. Auch das wäre in der letzter Saison ein Höchstwert gewesen. Werder is on the way.

#DasHoffenAufDaheim: Durchaus berechtigt sind die Hoffnungen der Kraichgauer, unserem SVW das Leben am Samstag unnötig schwer machen zu können. Von ihren elf Heimpremieren in der Bundesliga verloren die Badener lediglich zwei Partien und gingen sechsmal als Sieger vom Platz. Abgefakt dieser statistische Ehrentreffer.

 

Mehr #Faktenfreitage: