Was lange währt

Christian Groß über sein Bundesliga-Debüt
Glückwunsch 'Grosso': Gegen Augsburg feierte Christian Groß seinen ersten Bundesliga-Einsatz (Foto: hansepixx).
Profis
Dienstag, 03.09.2019 / 16:53 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die Nachspielzeit war schon angebrochen, als Cheftrainer Florian Kohfeldt gegen den FC Augsburg ein letztes Mal wechselte. Während die Fans im weiten Rund des wohninvest WESERSTADION sich erhoben und Matchwinner Yuya Osako mit Standing Ovations verabschiedeten, stand Christian Groß am Spielfeldrand bereit. Was für viele auf den ersten Blick eine normale Einwechslung war, war für den 30-Jährigen eine gänzlich neue Erfahrung. „Es fühlte sich Besonders an. Mit 30 Jahren sein Bundesliga-Debüt zu feiern, erlebt man nicht aller Tage“, erzählt Groß gegenüber WERDER.DE.

Es war wahrlich ein großartiger Moment für den Routinier, der diesen Sommer sicherlich nicht vergessen wird. Gestartet als Kapitän und Führungsspieler von Werders U23, über die Teilnahme an den beiden Trainingslagern der Bundesliga-Mannschaft bis zum Pokalspiel gegen den SV Atlas Delmenhorst: die Saison 2019/20 hatte schon einiges für ‚Grosso‘ zu bieten.

Groß: "Konnte das Spiel mit einem Lächeln beenden"

Nun folgte der Auftritt in Deutschlands höchster Spielklasse. „Als die Vorbereitung begann, hat man natürlich nicht über so etwas nachgedacht. In dem Alter noch sein erstes Spiel in der Bundesliga zu machen, ist vielleicht noch spezieller als mit 18 Jahren“, so Groß.

Auch wenn nur noch wenigen Augenblicke gegen den FCA zu spielen waren, hatte Christian Groß auch seinen Anteil daran, dass es am Wochenende mit dem ersten Dreier der Saison klappte. Ob mit seinem gewonnenen Kopfballduell oder seinen beherzten Sprint Sekunden vor dem Abpfiff. „In den zwei, drei Minuten ist nicht wirklich viel passiert. Trotzdem konnte ich das Spiel mit einem Lächeln beenden, da wir unseren Heimsieg eingefahren haben. Ein Sieg, den wir einfach holen mussten“, stellt der Debütant klar.

Klar war auch, dass Christian Groß nach dem Schlusspfiff einige Glückwünsche entgegennehmen durfte. Den ersten Gratulanten kann er jedoch nicht benennen: „Das weiß ich nicht mehr. Der gesamte Staff und alle aus der Mannschaft haben sich für mich gefreut. Denke so, wie es bei jedem anderen Debütanten auch gewesen wäre.“ Und schließlich war auch bei den Werder-Fans die Freude groß – bei einem weiteren Debütanten im Werder-Trikot.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Profis

16.09.2019