Mit Vorfreude gegen stabile Osnabrücker

Das letzte Testspiel gegen den VfL Osnabrück gewann Werder 2017 mit 3:0 (Archivfoto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 11.10.2018 // 17:35 Uhr

Von Malik Scherz

Wer gedacht hat, die daheimgebliebenen Spieler können in der Länderspielpause entspannt die Füße hochlegen, liegt falsch. Der SV Werder bestreitet am Freitag, 12.10.2018, um 18.30 Uhr ein Testspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der dritten Liga, den VfL Osnabrück, im Stadion an der Bremer Brücke. „Wir freuen uns auf eine super Stimmung und ein gutes Spiel“, so Cheftrainer Florian Kohfeldt.

Elf Spiele, 22 Punkte - für den VfL Osnabrück läuft es in der 3. Liga aktuell sehr gut. Das Team von Trainer Daniel Thioune, der als Spieler selber beim VfL aktiv war, besticht vor allem durch eine sehr stabile Abwehr. In der aktuellen Spielzeit haben die Lila-Weißen gerade einmal fünf Gegentore bekommen, Osnabrück stellt damit die mit Abstand beste Abwehr der Liga. Als herausragend darf Torhüter Nils Körber, der für die aktuellen Länderspiele von Stefan Kuntz in den Kader der deutschen U 21-Nationalmannschaft berufen wurde und damit am Freitag zusammen mit Johannes und Maximilian Eggestein gegen Norwegen antritt.

Neben den beiden Brüdern fehlen Werder am Freitag 13 weitere Nationalspieler. Für Trainer Florian Kohfeldt geht es darum, Spielern mit wenigen Bundesligaminuten Spielpraxis zu geben und die anderen im Spielrhythmus zu halten. Für Martin Harnik kommt das Spiel in Osnabrück noch zu früh. Aufgrund der Personaldecke werden deshalb einige Spieler aus dem Kader der U 23-Mannschaft dabei sein. Florian Kohfeldt lüftete am Donnerstag schon das erste Geheimnis: „Nuri Sahin wird morgen über die volle Distanz gehen. Bei den anderen müssen wir gucken, wie viel bei jedem Einzelnen möglich ist."  

Das Duell der beiden Mannschaften gab es bereits in der vergangenen Saison, damals allerdings in der Sommervorbereitung. Der SVW konnte das Spiel klar mit 3:0 für sich entscheiden (zum Spielbericht). Das letzte Pflichtspiel der Teams ist dagegen schon einige Jahre her. 1981 gewann Werder ähnlich deutlich mit 4:1, damals in der 2. Bundesliga Nord.

Für alle Werder-Fans, die das Spiel live im Stadion an der Bremer Brücke sehen wollen, gibt es Tickets unter vfl.de. Für alle anderen zeigt WERDER.TV das Testspiel ab 18.30 Uhr live und exklusiv für alle Abonnenten. Wer noch kein Abo hat, kann passend zum Testspiel auch ein Tagesabo für nur 0,99 Euro abschließen. Dieses Abo verlängert sich nicht automatisch. Einfach hier registrieren und beim Testspiel hautnah dabei sein!