Alles andere als Urlaub

Der Vorbericht zum Testpiel gegen die Kaizer Chiefs

Milot Rashica und Co. treffen im ersten Test 2019 auf die Kaizer Chiefs in Johannesburg (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 04.01.2019 // 16:44 Uhr

Von Alexander Werner

Eine einzigartige Kulisse, Sommer und wilde Natur in Südafrika – das klingt nach einem traumhaften Urlaub in einem der beeindruckendsten Länder der Welt. Aber nur eigentlich, denn die Mannschaft von Florian Kohfeldt ist in Johannesburg gewiss nicht zum Urlaub machen angereist, sondern um sich optimal auf die Rückrunde der Bundesliga vorzubereiten. Ein Teil dieser Vorbereitung ist das Testspiel gegen die Kaizer Chiefs am Sonntag, 06.01.2019, um 15 Uhr MEZ (ab 14.45 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) im Stadion des Randburg AFC. Alle wichtigen Fakten und Informationen findet ihr wie gewohnt kompakt zusammengefasst im Vorbericht zum ersten Test des Jahres.

Florian Kohfeldt arbeitet in Südafrika am Feinschliff für die Rückrunde (Foto: nordphoto).

Die Geschichte des Gegners: Die Kaizer Chiefs Johannesburg wurden am 07.01.1970 in dem Stadtteil Soweto gegründet. Der Verein ist nach seinem Gründer und aktuellem Präsident Kaizer Motaung benannt. Moatung gehört zu den bekanntesten Spielern der südafrikanischen Fußballgeschichte. Die Mannschaft wird in Südafrika von vielen auch „AmaKhosi“ (Die Häuptlinge) oder „Glamour Boys“ (Ruhmreiche Jungs) genannt. Die Chiefs können außerdem auf eine durchaus erfolgreiche Historie zurückblicken, denn sie wurden bereits 13-Mal südafrikanischer Meister. Dazu gewann der Club aus Johannesburg diverse Pokale auf dem afrikanischen Kontinent. Besonders interessant, von 2005 bis März 2007 war Ernst Middendorp bereits Trainer der Kaizer Chiefs. Mitte Dezember 2018 kehrte er zu seinem alten Verein zurück. Ernst Middendorp durchlief in Deutschland bereits diverse Trainerjobs und machte sich unter anderem bei Arminia Bielefeld und Rot-Weiss Essen einen Namen. So klein ist die Welt…

Niklas Moisander zum Spiel: „Wir wissen, dass die Kaizer Chiefs ein traditionsreiches Team und eine große Nummer in Südafrika sind. Das wird sicherlich eine Herausforderung, aber wir wollen in den Tests in erster Linie sehen, wie weit wir physisch und taktisch sind.“

Trainert nach langer Verletztung wieder mit der Mannschaft: Philipp Bargfrede (Foto: nordphoto).

Spieler im Fokus: Khama Billiat ist in dieser Saison der absolute Leistungsträger der Chiefs. In den ersten 15 Saisonspielen traf der offensive Mittelfeldspieler bereits viermal in das gegnerische Tor und legte ebenfalls vier Treffer auf. Mit diesen Werten führt der 28-Jährige zudem die Scorerliste der Kaizer Chiefs an. Billiat wurde in Harare geboren und läuft seit 2011 für Simbabwes Nationalmannschaft auf. In 25 Spielen für Simbabwe erzielte der quirlige Mittelfeldmann neun Länderspieltore.

Sportliche Einordnung: Die Kaizer Chiefs befinden sich aktuell auf dem sechsten Platz der südafrikanischen Liga und konnten bisher die guten Leistungen aus der vergangenen Saison nicht abrufen. Sicherlich liegt das Niveau der Bundesliga auf einem höheren Level als in Südafrika, dennoch sind die Chiefs mit den Bedingungen vor Ort vertraut und wollen mit der jüngsten Verpflichtung von Ernst Middendorp als Cheftrainer zu alter Stärke zurückfinden. „Es ist eine sehr wichtige Woche für uns und deshalb eine gute Gelegenheit, zu testen. Ich freue mich sehr auf das Spiel", so Trainer Middendorp gegenüber WERDER.DE. Außerdem wird das Testspiel in einem veränderten Modus gespielt. Anstatt zwei Halbzeiten á 45 Minuten, wird das Spiel in vier Abschnitte á 25 Minuten unterteilt. Eine sinnvolle Möglichkeit, um möglichst viele Spieler einsetzen zu können und verschiedene Spielelemente zu testen. Somit steht der numerische Ausgang der Partie nicht unbedingt im Vordergrund, wenngleich die Grün-Weißen dieses Spiel natürlich gewinnen wollen, sondern die Erkenntnisse für die weitere Vorbereitung des SV Werder auf die Rückrunde.

Das ganze Paket: Wiesenhof ermöglicht allen Werder-Fans eine exklusive Übertragung des Testspiels auf dem offiziellen YouTube-Channel des SVW. Ebenfalls live sowie die ganze Partie re-live und eine ausführliche Zusammenfassung gibt es im Anschluss für alle  WERDER.TV-Abonnenten. Zudem berichtet das Content-Team des SV Werder - sowohl mit dem betway Live-Ticker, der auch mobil verfügbar ist - als auch über die Social-Media-Kanäle der Grün-Weißen.