Verfeinerung in Groningen

Der Vorbericht zum Groningen-Test

Es geht in die heiße Phase der Sommervorbereitung für Martin Harnik und Co. (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 28.07.2018 // 13:04 Uhr

Von Max Brosta

Auf den SV Werder wartet an diesem Wochenende ein intensiver Testspielmarathon. Insgesamt drei Partien binnen vier Tagen werden die Grün-Weißen bestreiten. Nachdem die Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt die erste Hürde gegen Arminia Bielefeld mit einem 1:0-Sieg meisterte (zum Spielbericht | Highlights ansehen), reist der Werder-Tross am Sonntag, 29.07.2018, weiter in die Niederlande und trifft im Hitachi-Stadion auf den FC Groningen (ab 14.15 Uhr live auf WERDER.TV und im betway Live-Ticker auf WERDER.DE).

Florian Kohfeldt zur Partie: Das Wochenende für die Grün-Weißen wird hart und intensiv. Kein Wunder, schließlich geht es in die heiße Phase der Sommervorbereitung. „Jetzt beginnt die Zeit, in der wir uns einspielen wollen“, erklärt Florian Kohfeldt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Einsatzzeiten pro Werderaner je Spiel auch deutlich länger werden als bisher.

Nächster Test: Davy Klaassen und Co. treffen am Sonntag auf den FC Groningen (Foto: nordphoto).

Viel hilft viel: Freitag, Sonntag, Montag. Drei Spiele an einem verlängerten Wochenende. Nach kurzer Regenerationszeit werden die Grün-Weißen gegen Groningen ordentlich gefordert werden. „Ich find’s gut. Es ist wichtig, dass man viele Testspielgegner hat“, meint Martin Harnik. Denn schließlich geht es darum, so langsam alle Abläufe einzustudieren. „Man sieht im Spiel einfach besser: das funktioniert und das funktioniert nicht“, so die Nummer neun des SVW. „Jetzt geht’s an die Verfeinerung“, macht Harnik deutlich.

Neuland oder alte Bekannte: Die Wege des SV Werder und des FC Groningen kreuzten sich in der langen Historie beider grün-weißen Klubs noch in keinem Pflichtspiel. Dagegen haben die Werderaner seit dem vergangenen Freitag einen Spieler im Kader, der noch bestens darüber Bescheid weiß, wie man Groningen schlagen kann. Insgesamt sechsmal spielte Davy Klaassen mit Ajax Amsterdam gegen den niederländischen Erstligisten. Viermal ging er als Sieger vom Platz, dazu gab es ein Remis und eine Niederlage. Zudem gelang Werders Neuzugang ein Treffer gegen den FCG. Nun kehrt der 16-fache niederländische Nationalspieler mit seinem neuen Verein in sein Heimatland zurück. „Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Spiele“, so die neue Nummer 30 der Grün-Weißen am Mikrofon von WERDER.TV.

Traumdebüt: Davy Klaassen feiert gegen Bielefeld seinen ersten Werder-Treffer (Foto: nordphoto).

Internationaler Anspruch: Seit mittlerweile 19 Jahren ist der 1971 gegründete FC Groningen fester Bestandteil der ersten niederländischen Spielklasse, der Eredivisie. Nachdem die Niederländer die vergangene Saison auf Rang zwölf abschlossen, wurde zum Ende der Spielzeit ein neuer Trainer präsentiert. Danny Buijs, einst selbst Profi beim FC aus Groningen, ist seit Mai im Amt. Bei seiner Präsentation kündigte er an, mit dem Klub aus der 350.000-Einwohner-Stadt wieder international spielen zu wollen. Dorthin, in die Europa League, schaffte es Groningen zuletzt in der Saison 2015/2016, scheiterte jedoch bereits in der Gruppenphase. Eine Spielzeit zuvor gelang es den Grün-Weißen, den ersten Titel der Vereinsgeschichte zu gewinnen. Nach einem 2:0-Erfolg gegen PEC Zwolle im Pokalfinale 2015 holten sie sich den niederländischen Pokal.

So läuft die Vorbereitung des FC Groningen: Seit dem 24.06.2018 schuftet die Mannschaft von Danny Buijs für die neue Saison. Sieben Testspiele hat der FC bereits absolviert und dabei ordentlich abgeliefert. In fünf Partien ging Groningen als Sieger vom Platz, nur zweimal mussten sie sich mit einer Niederlage abfinden. Nun warten vor dem Eredivisie-Start am 12.08.2018 gegen Vitesse Arnheim noch zwei weitere Härtetests. Die Partie gegen den SV Werder macht den Anfang, ehe es in der Generalprobe gegen den französischen Erstligisten SM Caen geht.

Das ganze Paket: Die Begegnung der Grün-Weißen zeigt WERDER.TV live. Eine ausführliche Zusammenfassung gibt es im Anschluss ebenfalls auf WERDER.TV. Zudem berichtet das Content-Team des SV Werder aus dem Hitachi Stadion -  sowohl mit dem betway Live-Ticker, der auch in der App verfügbar ist, als auch über die Social-Media-Kanäle der Grün-Weißen verpasst ihr keine Höhepunkte des Testspiels.

Sichert euch jetzt die WERDER.TV Tages- und Wochenabos!