Arminias Abschluss ist Werders Auftakt

Der Vorbericht zum Bielefeld-Spiel

Max Kruse und Co. sind am Freitagabend in der SchücoArena bei Arminia Bielefeld zu Gast (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 26.07.2018 // 12:50 Uhr

Von Max Brosta

Der Nächste, bitte! Vier intensive Tage liegen zwischen dem Blitzturnier in Essen und dem Härtetest am Freitagabend, 27.07.2018, gegen den DSC Arminia Bielefeld. Anstoß der Partie in der SchücoArena ist um 19 Uhr (ab 18.45 Uhr live auf WERDER.TV und im betway Live-Ticker auf WERDER.DE). Im Ruhrpott war Cheftrainer Florian Kohfeldt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, vor allem im Spiel gegen Rot-Weiß Essen. „Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, so der Werder-Coach. Doch die Grün-Weißen haben unter der Woche hart und intensiv trainiert. Sowohl Gegenpressing als auch Handlungs- und Entscheidungsschnelligkeit standen am Osterdeich im Mittelpunkt. Gegen die Arminia, die ihre Vorbereitung mit den Test abschließt, will Kohfeldt das umgesetzt sehen. Für Werder ist es der Auftakt in ein langes Testspielwochenende.

Die letzten Duelle: Fans des SV Werder werden sich nur ungern an die letzten beiden Duelle mit den Bielefeldern erinnern. In der DFB-Pokalsaison 2014/2015 trafen beide Mannschaften im Achtelfinale aufeinander. Mit 1:3 mussten sich die Grün-Weißen geschlagen geben. Ein Treffer von Clemens Fritz reichte nicht aus, um ins Halbfinale einzuziehen. Dort verabschiedete sich allerdings auch die Arminia gegen den späteren Pokalsieger VfL Wolfsburg aus dem Wettbewerb. Die letzte Bundesliga-Partie ging ebenfalls an den DSC. Im Weser-Stadion unterlag der SVW mit 1:2. Doch erneut nahm es kein gutes Ende für die Bielefelder. Der knappe Sieg reichte nicht, um die Klasse zu halten. Während Werder nach 34 Spieltagen die Saison auf Rang zehn abschloss, stieg die Arminia als Tabellenletzter ab.

Hitzeschlacht am Osterdeich - und trotzdem geben die Grün-Weißen Vollgas (Foto: nph).

Personalsituation beim SV Werder: Der SV Werder kann am Freitagabend auf alle Spieler zurückgreifen, die auch beim Blitzturnier in Essen mit dabei waren. Aron Jóhannsson und Jannes Vollert, die sich bereits im Trainingslager im Zillertal verletzten, fehlen dagegen weiterhin. Ob Jiri Pavlenka, der sich im Testspiel gegen den 1. FC Köln einen Muskel im Rücken zerrte, wieder dabei sein kann, ist sehr fraglich. Dagegen könnte Milos Veljkovic, der erst vergangenes Wochenende aus seinem WM-Urlaub zurückkehrte und am Montag das erste Mal mit der Mannschaft trainierte, in der SchücoArena im Kader stehen. Neuzugang Yuya Osako, der erst am Freitagvormittag im Weser-Stadion erwartet wird, und Ludwig Augustinsson, der noch im WM-Urlaub weilt, werden nicht mit von der Partie sein.

Was für ein Spiel: 2007. Bremen. Weser-Stadion. Achtmal springen die Werder-Fans am Osterdeich auf und dürfen jubeln. Der SV Werder fährt am 8. Spieltag der Saison 2006/07 einen sensationellen 8:1-Erfolg gegen Arminia Bielefeld ein. Hugo Almeida und Boubacar Sanogo treffen doppelt. Markus Rosenberg, Diego, Per Mertesacker und Peter Niemeyer erzielen die weiteren Treffer. Diese unvergessliche Partie steht damit in der Statistik der höchsten Siege der Werder-Historie zusammen mit dem 8:1-Sieg gegen die Offenbacher Kickers 1983 ganz oben. Für Arminia Bielefeld war es die zweithöchste Niederlage der Vereinsgeschichte.

Kantersieg: Rosenberg, Sanogo und Co. konnten gegen Bielefeld achtmal jubeln (Archivfoto: nph).

Auf und ab und auf und ab: Arminia Bielefeld ist nach dem 1. FC Nürnberg die Mannschaft, die am häufigsten in die erste Liga aufgestiegen ist – ganze siebenmal. Aufgrund der vielen Aufs und Abs wird der DSC auch häufig als 'Fahrstuhlmannschaft' bezeichnet. Insgesamt 17 Jahre spielte die Mannschaft des aktuellen Trainers, Jeff Saibene, in der Bundesliga. Doch 2009 muss das Team den Schritt in die Zweitklassigkeit antreten. Folgte zwei Jahre später gar der Abstieg in die dritte Liga, schafften sie immerhin den direkten Wiederaufstieg. Im Sommer 2014 ging es nach dem Relegationsdrama gegen Darmstadt 98 allerdings erneut eine Etage tiefer. Seit der Saison 2015/2016 sind die Bielefelder nun wieder zweitklassig und holten mit Platz vier in der vergangenen Saison die beste Ausbeute seit vielen Jahren. Zudem ist bei den Ostwestfalen auch ein alter Bekannter der Grün-Weißen aktiv. Florian Hartherz trug von 2011 bis 2013 das Werder-Trikot, feierte sein Bundesliga-Debüt an Weser und absolvierte insgesamt elf Partien für den SVW. Seit 2016 kickt der Linksverteidiger für Bielefeld, nachdem er zuvor beim SC Paderborn unter Vertrag stand. 

So läuft die Vorbereitung des DSC: Seit Ende Juni befinden sich die Bielefelder in der Vorbereitung. Im Zuge dessen weilte die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene wie der SV Werder im Trainingslager in Zillertal. Das letzte Testspiel gegen den FC Gütersloh gewann die Arminia souverän mit 5:1. Mit dem Testspiel gegen den SV Werder beschließt Arminia Bielefeld nun die Sommervorbereitung. Nur eine Woche später startet die zweite Bundesliga in die neue Saison. Dabei sind die Ostwestfalen am ersten Spieltag gegen den 1. FC Heidenheim (Sonntag, 05.08.2018) gefordert.

Das ganze Paket: Die Begegnung der Grün-Weißen zeigt WERDER.TV live. Eine ausführliche Zusammenfassung gibt es im Anschluss ebenfalls auf WERDER.TV. Zudem berichtet das Content-Team des SV Werder aus der SchücoArena -  sowohl mit dem betway Live-Ticker, der auch mobil verfügbar ist, als auch über die Social-Media-Kanäle der Grün-Weißen verpasst ihr keine Höhepunkte des Testspiels.

Sichert euch jetzt die WERDER.TV Tages- und Wochenabos!