Kohfeldt: "Werden auch in Leipzig treffen"

Wird, wenn es nach ihm geht, gegen Leipzig auch Grund zum Jubeln haben: Florian Kohfeldt (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 21.12.2018 // 14:49 Uhr

Von Daniel Gerdes

Vier Mal trafen RB Leipzig und der SV Werder bislang aufeinander, nie fielen weniger als zwei Tore. Dafür, dass die Serie womöglich über Samstag hinaus anhält, sprechen neben den Aussagen des Werder-Coaches auch die torhungrigen Offensivabteilungen der beiden Teams.

54 Tore schossen die Bullen und die Grün-Weißen in den bislang absolvierten 16 Bundesliga-Partien, im Schnitt also addiert mehr als drei pro Spiel. Die Voraussetzungen für ein ähnlich unterhaltsames Duell zweier offensiv ausgerichteter Teams wie beim jüngsten 1:1 gegen Hoffenheim (zum Spielbericht) sind durchaus vorhanden.

Einer, der gerne trifft: Maxi Eggestein war in dieser Bundesliga-Saison schon vier Mal erfolgreich (Foto: nph).

„Leipzig spielt extrem offensiv und physisch und bietet dem Gegner so defensiv das eine oder andere Mal Räume zum Kontern an“, analysiert Chefcoach Florian Kohfeldt die Spielidee der Leipziger. Doch nur Kontern alleine steht nicht im Matchplan des 36-Jährigen: „Wir haben am Mittwoch gezeigt, dass wir eine Idee haben, wie wir gegen körperstarke Teams verteidigen und in die Offensive spielen. In Leipzig müssen wir ihre Offensiv-Wucht überstehen und dann werden wir – da bin ich mir sicher – einige Torchancen herausspielen und auch Tore machen.“

Das Leipzig-Spiel ist zwar kein Gradmesser für den Erfolg oder Misserfolg der Hinrunde der Grün-Weißen, dennoch ein sehr wichtiges Spiel dessen Resultat zum Erreichen des gesetzten Saisonziels Europapokalteilnahme beitragen kann und soll. „Es geht darum, unsere Ausgangsposition für die Rückrunde so zu gestalten, dass noch alles nach oben möglich ist. Da hilft jeder Zähler. Im Fokus steht, dass du dich belohnen musst und das Wichtigste zum Abschneiden in der Fußball-Bundesliga sind Punkte“, betont Kohfeldt den Charakter des Hinrundenfinales in Sachsen am Samstag (ab 15.15 Uhr im betway-Liveticker auf WERDER.DE).

Noch einmal in diesem Kalenderjahr heißt es dann für die Fans der Grün-Weißen „Daumen drücken“ für drei Punkte, die das Weihnachtsfest all derer, die es mit dem SV Werder halten, um ein weiteres Geschenk reicher machen würde.