Harnik: „Wir haben die passende Antwort gefunden"

Die Stimmen zum Flensburg-Spiel

Mit einem souveränen 5:1 ist Werder ins Achtelfinale eingezogen (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 31.10.2018 // 21:23 Uhr

Von Christoph Pieper und Alexander Werner

5:1 hieß es am Ende eines ereignisreichen Pokalabends in Lübeck. Werder zieht mit dem Sieg über SC Weiche Flensburg 08 in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein. „Wir waren aufmerksam, konzentriert und haben unsere Aufgabe erledigt", fasste Florian Kohfeldt das Pokalspiel zusammen.

WERDER.DE hat sich umgehört und fasst die O-Töne der Grün-Weißen zusammen.

Zum Spielverlauf:

Nuri Sahin und die gesamte Mannschaft zeigten eine klare Reaktion auf das Bayer-Spiel (Foto: nordphoto).

Martin Harnik: „Der Gegner stand natürlich sehr tief, war aggresiv und kommt deshalb auch zum Ausgleich. Wir haben aber die passende Antwort gefunden. In Lübeck zu spielen war dazu auch noch ein Vorteil. Es war wie ein Heimspiel für uns."

Frank Baumann: „Es war ein ganz normales Pokalspiel. Unabhängig von der Niederlage am vergangenen Sonntag. Es war klar, dass wir mit dem Selbstbewusstsein eines Bundesligisten ins Spiel gehen müssen. Das haben wir gut gemacht."

Florian Kohfeldt: „Es war heute ein schweres Spiel das wir souverän gewonnen haben. Flensburg war ein gut organisierter Gegner. Es war nicht einfach, aber wir waren aufmerksam und konzentriert und haben unsere Aufgabe erledigt."

Davy Klaassen (vor dem Elfmeter): „Ich habe Kanizi gesagt, ich mache es und habe ihn reingemacht."

Schlussfolgerungen aus dem Sieg gegen Flensburg

Claudio Pizarro machte sein 55. Spiel im DFB-Pokal (Foto: nordphoto).

Florian Kohfeldt: „Wir brauchten keine Reaktion nach Sonntag. Trotz der Niederlage gab es ja keinen Grund in Panik zu verfallen. Heute war es eine tolle Atmosphäre und jetzt geht unser Blick nach Mainz. Dort wollen wir nach dem Spiel 20 Punkte haben."

Frank Baumann: „Wir hatten heute wieder viele verschiedene Torschützen. Es ist nicht leicht für den Trainer, zu entscheiden, wer dann mal auf der Bank bleiben muss. Es bleibt spannend."

Heutiger Kapitän und Torschütze Davy Klaassen

Frank Baumann: „Davy hat gezeigt, dass er immer auf gleich hohem Niveau agieren kann. Er hat keine Schwankungen, egal bei welchem Gegner."

Davy Klaassen: „Es war mir eine große Ehre heute Kapitän zu sein. Es hatte aber keinen Einfluss auf meine Abläufe. Ich kenne meine Rolle in der Kabine."