1:1 in Berlin - Pizarro rettet Werder in letzter Sekunde!

Unbändiger Jubel bei den Werder-Profis nach dem 1:1-Ausgleichstor (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Samstag, 16.02.2019 // 20:55 Uhr

von Daniel Gerdes

Nach einer ersten Halbzeit, in der Hertha das Spiel machte und Werder kaum zur Entfaltung kommen ließ, erzielte Ex-Werderaner Davie Selke das 1:0 für die Berliner (26.). Duda traf mit einem direkten Freistoß noch den Pfosten (37.). Nach der Pause wollte Werder offensiv, biss sich aber bis in die Nachspielzeit am Berliner Abwehrbollwerk die Zähne aus. Die letzte Chance brachte ein Freistoß aus gut 18 Metern, den Pizarro mit Vollspann aufs Tor schoss. Doppelt abgefälscht landete der Ball dann doch noch im Hertha-Tor (90. + 6) und der Peruaner rettete den Grün-Weißen noch einen Punkt im Olympiastadion.

Aufstellung und Formation: Für das Auswärtsspiel in Berlin vertraut Werders Chefcoach Florian Kohfeldt der gleichen Startelf, die gegen Augsburg so stark aufspielte. Im 4-3-3 steht die Viererkette um Abwehrchef Niklas Moisander vor Jiri Pavlenka im Tor. Das Dreier-Mittelfeld bilden Philipp Bargfrede, Maxi Eggestein und Davy Klaassen, in vorderster Front wirbeln Augsburg-Doppelpacker Milot Rashica, Johannes Eggestein und Kapitän Max Kruse.  

Die Werder-Startelf: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Bargfrede, M. Eggestein, Klaassen - J. Eggestein, Kruse, Rashica.

Es hielten sich bereit: Kapino – Pizarro, Möhwald, Veljkovic, Sahin, Sargent, Friedl.

Selke erst an den Pfosten, dann ins Tor

Konnte im ersten Abschnitt selten seine Offensivqualitäten zeigen: Johannes Eggestein (Foto: nph).

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

6. Minute: Erste gute Torannäherung der Grün-Weißen! Maxi Eggestein behält in der Berliner der Hälfte die Übersicht und sieht den startenden Rashica, dessen Schuss aber vom heraneilenden Lazaro geblockt wird. 

21. Minute: Nicht viel los in beiden Strafräumen in der letzten Viertelstunde. Doch jetzt dürften alle wieder wach sein. Selke trifft nach feinem Direktpass-Lob von Kalou alleine vor Pavlenka den Pfosten, von da aus prallt das Leder wieder aus der Gefahrenzone. Glück gehabt, Werder! 

25. Minute: Tor, 1:0 für Hertha BSC. Lustenberger spielt nach einer Balleroberung im Mittelfeld den langen Pass auf Duda, der handlungsschnell Kalou bedient. Moisander hebt das Abseits auf, Kalou behält vor dem Tor die Übersicht, sieht Selke und der muss ihn nur noch einschieben. Ärgerlich.

37. Minute: Wieder ist es das Aluminium, das Werder vor dem zweiten Gegentreffer rettet. Duda zirkelt einen Freistoß aus knapp 25 Metern ins Torwarteck und trifft den Querbalken. 

45. + 2 Minute: Halbzeit im Berliner Olympiastadion! Die Hertha führt nach respektabler Vorstellung in Defensive wie Offensive durchaus verdient mit 1:0. Werder hat zu selten die Kontrolle über das Spiel, wird früh gestört und in der Offensive fehlt bislang die Genauigkeit beim letzten Pass. 

Werder will und trifft in letzter Sekunde

Erlöste Werder spät in der Nachspielzeit: Claudio Pizarro (Foto: nph).

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

53. Minute: Der erste Werder-Abschluss in Häfte zwei. Kruse probiert's mal aus der Distanz, bekommt den Ball mit seinem schwächeren Rechten aber nicht aufs Tor. 

60. Minute: Jetzt wieder die Hertha. Duda hat zentral vor dem Tor zu viel Platz und schließt per sattem Schuss ab. Langkamp grätscht im letzten Moment dazwischen und klärt zur Ecke, die Selke in die Arme von Pavlenka köpft. Währenddessen macht sich Claudio Pizarro für seine Einwechslung bereit, Sprechchöre aus dem Auswärtsblock inklusive. 

69. Minute: Grujic lässt aus der Distanz noch einmal einen hören, aber gut einen Meter drüber.

75. Minute: Florian Kohfeldt schöpft jetzt sein Wechselkontingent aus. Möhwald und Sargent kommen für Bargfrede und Rashica und sollen das Werderaner Offensivspiel in der Schlussviertelstunde nochmal beleben. 

82. Minute: Werder versucht's übers Zentrum. Der Ball kommt zu Pizarro, der im Strafraum zu Kruse durchstecken will, aber Rekik und Klünter sind im Verbund zur Stelle. 

89. Minute: Die Hertha steht mittlerweile mit einer Sechserkette am eigenen Strafraum und versucht mit allen Mitteln den späten Ausgleich zu verhindern. Werder schmeißt nochmal alles rein und versucht das Berliner Bollwerk irgendwie zu durchbrechen.

90. + 4 Minute: Letzte Chance der Partie, AUF GEHT'S WERDER! Noch einmal Freistoß für Werder, weil Lustenberger Sargent 18 Meter vor dem Tor fällt. Aussichtsreiche Position für den SVW. Pizarro nimmt sich der Sache an.

90. + 6 Minute: TOOOOOR für den SV Werder, PI-ZAR-RO! erzielt das 1:1. DAS GIBT ES NICHT! Mit dem Abpfiff macht der eingewechselte Peruaner das Tor und wie! Er haut den Freistoß in die löchrige Mauer der Berliner. Der Ball wird von dort aus doppelt abgefälscht und landet für Jarstein unhaltbar im Tor, Wahnsinn! 

90. + 6 Minute: Schluss in Berlin! Werder entführt dank Claudio Pizarro in buchstäblich letzter Sekunde einen Punkt aus der Hauptstadt und bleibt somit ungeschlagen im Jahr 2019. 

Stenogramm

Hertha BSC: Jarstein - Lazaro, Stark, Rekik, Torunarigha (57. Skjelbred) - Grujic, Lustenberger - Kalou (81. Klünter), Duda (90. Darida), Mittelstädt - Selke

SV Werder: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Bargfrede (75. Möhwald), M. Eggestein, Klaassen - J. Eggestein (61. Pizarro), Kruse, Rashica (75. Sargent)

Schiedsrichter: Sören Storks

Tore: 1:0 Selke (26.), 1:1 Pizarro (90. + 6)

Zuschauer: 45.000