Eine neue Herausforderung

Nuri Sahin ist ein wichtiger Bestandteil im Team von Florian Kohfeldt (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 09.12.2018 // 11:05 Uhr

Von Alexander Werner

Seit knapp drei Monaten ist Nuri Sahin ein Bremer. Seitdem ist er ein wichtiger Bestandteil in der Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt. Der 30-jährige Mittelfeldspieler hat in seiner Karriere schon viel erlebt. Sahin ist der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten, wurde Deutscher Meister mit Borussia Dortmund und sammelte bei Real Madrid sowie dem FC Liverpool Erfahrungen im europäischen Ausland. Jetzt ist der gebürtige Sauerländer an der Weser angekommen und will seinen Teil dazu beitragen, damit der SVW seine ambitionierten Ziele erreicht.

Schoss gegen Gladbach sein erstes Tor für Werder: Nuri Sahin (Foto: nordphoto).

Der Wechsel zum SV Werder war für Nuri Sahin vor einigen Jahren noch undenkbar. „Vor ein oder zwei Jahren konnte ich mir nicht vorstellen, dass ich nochmal wo anders spiele“, so Sahin. Aber durch eine lange Verletzung und strukturelle Kaderveränderungen bei Borussia Dortmund, wurde dem 30-Jährigen klar, dass „es jetzt besser für mich wäre, mal rauszugehen und nochmal was anderes zu machen.“

Der Tapetenwechsel von Schwarz-Gelb zu Grün-Weiß war für Sahin am Ende keine schwierige Entscheidung. „Es kam das Angebot aus Bremen und ich habe Gespräche mit Frank Baumann und Trainer Florian Kohfeldt geführt. Da wurde mir schnell klar: 'Nuri, das macht hier am meisten Sinn.' Werder Bremen ist ein Verein mit Ambitionen und viel Tradition. Ich habe außerdem immer gerne im Weser-Stadion gespielt“, erklärt der Mittelfeldspieler. Sahin hat in dieser Saison bereits acht Spiele für Werder bestritten und ein Tor erzielt sowie einen Treffer vorbereitet.