DFB-Elf siegt überzeugend, Friedl spielt durch

Maximilian Eggestein stand beim deutlichen Sieg Deutschlands 66 Minuten auf dem Feld (Foto: imago).
Profis
Donnerstag, 20.06.2019 / 22:50 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat ihr zweites Gruppenspiel bei der Europameisterschaft gegen Serbien souverän mit 6:1 (3:0) gewonnen. Werders Maximilian Eggestein stand bei dem überzeugenden Offensivfeuerwerk in der Startelf und wurde nach 66 Minuten ausgewechselt. Sein Bruder Johannes kam, wie am ersten Spieltag, nicht zum Einsatz. Die Tore für Deutschland erzielten Luca Waldschmidt (3), Marco Richter, Mahmoud Dahoud und Arne Maier, für Serbien traf Andrija Zivkovic per Foulelfmeter.

Weniger erfreulich verlief der Abend für Marco Friedl und die Juniorenauswahl des ÖFB. Die U21 Österreichs unterlag Dänemark unglücklich mit 1:3 (0:1). Friedl stand dabei im Gegensatz zum ersten Gruppenspiel über die volle Distanz auf dem Feld. Die dänische Führung durch Joakim Maehle (33. Min) konnten die Österreicher nach dem Seitenwechsel durch Philipp Lienhart (47. Min) egalisieren. Die Chance auf die Führung vergab Christoph Baumgartner und so machten die Dänen erneut durch Maehle (77. Min)  und Andreas Olsen (90.+3 Min). alles klar. 

Deutschland führt die Gruppe B mit sechs Punkten an und hat am Sonntagabend beste Chancen auf den Einzug ins Halbfinale. Um 21 Uhr trifft die Auswahl von Nationaltrainer Stefan Kuntz auf Österreich (live in der ARD). Marco Friedl und seine Landsmänner sind neben dem eigenen Duell mit Deutschland auch auf das Ergebnis der parallel stattfindenden Begegnung zwischen Dänemark und Serbien angewiesen.

Denn: Aktuell liegen Österreich und Dänemark mit je drei Zählern punktgleich auf Rang zwei der Gruppe B. Nur der beste Zweite aus den insgesamt drei Vorrundengruppen qualifiziert sich neben den jeweiligen Gruppensiegern für das Halbfinale und löst zudem automatisch das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: