Ein besonderer Sieg für Rashica

Veljkovic holt Remis, Augustinsson und Gebre Selassie verlieren

Milot Rashica und Co. holen den ersten Pflichtspielsieg für den Kosovo (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 11.09.2018 // 11:16 Uhr

Ein Tag, den Milot Rashica und die gesamte kosovarische Nationalmannschaft wohl so schnell nicht vergessen werden. Am gestrigen Montagabend schaffte es der Kosovo, der erst seit 2016 im internationalen Fußball anerkannt ist, nach elf Pflichtspielen erstmals in der Historie des Landes, einen Sieg einzufahren. Mit 2:0 setzten sich Rashica und Co. in der UEFA Nations League gegen die Färöer Inseln durch. Der Flügelstürmer des SV Werder stand dabei in der Startelf, spielte bis zur 79. Minute und leitete den entscheidenden zweiten Treffer per Flanke ein.

Doch nicht nur Rashica wird sich noch lange an diesen Tag erinnern. Auch ein kleiner Kosovo-Fan zeigte sich nach der Partie überglücklich. Zuvor hielt er ein mit viel Liebe gebasteltes Plakat in die Höhe, auf dem er die Nummer elf der Grün-Weißen bittet, ihm sein Trikot zu schenken. Und Sportsmann Rashica lässt es sich nicht nehmen, überreicht dem kleinen Jungen sein Jersey und macht ihn damit überglücklich.

Für Ludwig Augustinsson endete der Montagabend dagegen nicht erfreulich. Der Rechtsverteidiger musste sich mit der schwedischen Nationalmannschaft nach einer 2:0-Führung noch in letzter Minute mit 2:3 gegen die Türkei geschlagen geben. Im ersten Pflichtspiel der Schweden in der Nations League stand Werders Nummer fünf sowohl in der Startelf als auch über die volle Distanz auf dem Feld. Den Führungstreffer der Skandinavier leitete er mit einer Kopfballhereingabe ein.

Auch Milos Veljkovic spielte für die serbische Nationalmannschaft in der Partie gegen Rumänien 90 Minuten durch. Im zweiten Pflichtspiel der Nations League holte der 22-Jährige ein Unentschieden. Serbien ging dabei zweimal in Führung. Am Ende reichte es allerdings nur für ein 2:2.

Während Veljkovic und Co. ungeschlagen an den ersten beiden Spieltagen der Nations League bleiben, erlebte Theodor Gebre Selassie einen Abend zum Vergessen. Die tschechische Auswahl ging gegen WM-Gastgeber Russland mit 1:5 unter. Der Rechtsverteidiger des SV Werder kam dabei nicht zum Einsatz.