Zurück zu den Wurzeln

Thomas Schaaf in Episode #6 des Werder-Podcast

„Es ist ganz entscheidend, vor Ort zu sein“ – Thomas Schaaf gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Baumann und LZ-Direktor Björn Schierenbeck bei einer Spielbeobachtung der U23 (Foto: Nordphoto).
Profis
Mittwoch, 26.09.2018 // 16:48 Uhr

von Maximilian Hendel

Selbstverständlich hat sich Thomas Schaaf den jüngsten Heimsieg der Profis über Hertha BSC nicht entgehen lassen. Der überzeugende und dominante Auftritt von Florian Kohfeldts Elf wird ihn einmal mehr darin bestätigt haben, was er im aktuellen Werder-Podcast – Episode #6 des von Media Markt präsentierten grün-weißen Audiomediums – ausführlich beschreibt: „Das beste System ist immer das, mit dem man gewinnt. Flo macht das sehr gut. Er hat viele Ideen, wie er mit seinem Team spielen will. Aber er schaut auch hin, was können wir davon umsetzen und wie können wir es zeigen.“

Wenn dabei sogar noch ein derart offensiv ausgerichtetes, furchtloses, zielstrebiges Kombinationsspiel herauskommt, wie es Kruse, Klaassen, Şahin und Co. am gestrigen Dienstagabend insbesondere im ersten Durchgang auf den Rasen brachten, dann erwischt man sich gelegentlich sogar dabei, an allerbeste Zeiten unter der Anleitung des mittlerweile 57-Jährigen erinnert zu werden. Seit jeher schöpfen die Grün-Weißen im Vergleich zu vielen anderen Konkurrenten aus vergleichsweise begrenzten finanziellen Mitteln. Daher, weiß Schaaf, „geht’s eben auch darum zu schauen, welche Spieler habe ich und inwieweit kann ich meine Ideen mit ihnen realisieren, mit ihnen wachsen, Sachen umsetzen, die ich noch im Kopf habe und das als Werder-Bremen-Identifikation auch darstellen. Das ist das, was wir im Moment gerade machen.“ Unter anderem genau aus diesem Grund hat sich Geschäftsführer Frank Baumann ausgiebig darum bemüht, Thomas Schaaf von einer Rückkehr zu Werder in eine leitende Position abseits der Trainerbank zu überzeugen. Wer, wenn nicht der legendäre Macher des Doubles von 2004, zweier weiterer DFB-Pokalsiege, eines UEFA-Cup-Finals und von sechs Qualifikationen für die Champions League weiß, gerade aus weniger üppigen Voraussetzungen das Optimum herauszuholen.

Der so erfahrene Fußballlehrer ist bei den Grün-Weißen zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Vor dessen einstiger Beförderung 1999 zum Cheftrainer hatte er am Osterdeich schon jahrelang Nachwuchsmannschaften geformt und Talente an den Profifußball herangeführt. Im vergangenen Juli nun trat Schaaf den neu geschaffenen Posten als Technischer Direktor an. Sein Aufgabenprofil liegt weit davon entfernt, bloß geruhsame Schreibtischarbeit zu leisten. „Oft bis spätabends“ ist er auf dem Vereinsgelände am Weser-Stadion unterwegs. Es gehe „wirklich sehr viel um Theorie, aber auch um die Praxis. Es ist ein ganz entscheidender Punkt, vor Ort zu sein, auf dem Platz zu sein, beim Training dabei zu sein, bei den Spielen dabei zu sein, mit den Trainern zu quatschen, mit den Spielern zu quatschen.“ Kurzum: Es gilt, die Verzahnung zwischen Leistungszentrum und Profiteam zu verantworten, den Weg nach oben für die jeweils nachkommende Generation bestmöglich zu ebnen. Seine internationale Expertise ist federführend bei der Werder-typischen Spiel- und Trainingsphilosophie, er bringt das Toptalente-Konzept weiter voran und kümmert sich um das Mentoring sämtlicher Trainer bis hoch zu Chefcoach Florian Kohfeldt. „Wie können wir da insgesamt wachsen, uns hervortun, vor allem eben auch so eine Marke Werder Bremen abgeben? Es ist megainteressant, den Weg zu hinterfragen und wie wir uns dabei gegenseitig helfen können“, unterstreicht Thomas Schaaf.

Aber nicht nur über seine neue Aufgabe und die Ziele als Technischer Direktor des SVW spricht Thomas Schaaf ausführlich in Folge #6 des „Werder-Podcast“ – dem neuen Audio-Medium in der grün-weißen Online-Familie. Ebenso berichtet Werders Double-Trainer etwa über die tiefgreifenden Veränderungen, die den Fußball und seine Akteure in den letzten zwei Jahrzehnten kennzeichnen, seine Erfahrungen als Spielanalyst für die UEFA und die Freude, Sir Alex Ferguson wieder im Stadion sehen zu können. Werders offizieller Podcast verbindet die schönste Nebensache der Welt mit dem geilsten Verein der Welt. Hier wird nicht nur über alles geredet, was das grün-weiße Herz höher schlagen lässt, sondern wir sprechen mit Werder. Die neue Episode gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SV Werder. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Mediamarkt - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808