Ein Colt für alle Fälle

Jürgen L. Born in Episode #5 des Werder-Podcast

Jürgen L. Born, hier auf der Mitgliederversammlung 2008, stand zehn Jahre an der Spitze der Grün-Weißen (Foto: Nordphoto).
Profis
Mittwoch, 19.09.2018 // 16:44 Uhr

von Maximilian Hendel

Als kleiner Junge wurde Jürgen L. Born noch erwischt beim Versuch, sich ohne Eintrittskarte Zugang ins Weser-Stadion zu verschaffen, um ein Heimspiel seiner Grün-Weißen nicht zu verpassen. Fast 50 Jahre später, abertausende Kilometer entfernt von Bremen in der peruanischen Hauptstadt Lima, entdeckte den damals gerade zum ehrenamtlichen Vorstandsvorsitzenden des SV Werder berufenen gebürtigen Berliner zum Glück niemand, während er sich durch ein Loch im Zaun auf die Tribüne des Traditionsklubs Alianza schlich. Eigentlich sollte der bereits jahrzehntelang in Südamerika arbeitende Banker im Sommer 1999 für die Deutsche Entwicklungsgesellschaft nur die Liquidität eines kleinen örtlichen Geldinstituts prüfen, erinnert er sich in Episode #5 des – von Technikpartner Media Markt präsentierten – Werder-Podcast.

Doch ein Bekannter habe ihn dann energisch auf „einen jungen Bengel“ hingewiesen. „Der heißt Pizarro“, der sei unglaublich, sagte der Tippgeber. Born ging hin: „Und was ich sah, war ein Wahnsinn.“ Nur wenig später saß er wieder im Flieger Richtung Lima, an seiner Seite diesmal Sportdirektor Klaus Allofs. Das alles bedeutete allerdings erst den Beginn eines irrwitzigen Verhandlungsmarathons. Es brauchte dann nicht nur einen veritablen Taschenspielertrick, damit die Verantwortlichen von Betis Sevilla im Hamburger ‚Vier Jahreszeiten’ vergeblich auf den verheißungsvollen Stürmer warteten, während dessen Vater nächtens in Bremen bis zur Vertragsunterschrift beackert wurde. Weitaus furchteinflößender als die wenig verwunderlichen Verwünschungen der Funktionäre des leer ausgegangenen spanischen Erstligisten, die immerhin bereits eine Art Vorvertrag mit Pizarro geschlossen hatten, erwies sich die Gesprächssituation mit den Entscheidern von Alianza Lima: „Der eine arbeitete mit einem Schulterhalfter, da guckte so ein kleiner Coltgriff raus, aber wir ließen uns nicht beeindrucken.“

Gerade Born, gestählt aus wohl noch viel weniger zimperlichen Disputen mit südamerikanischen Gewerkschaftsvertretern, „kannte das zur Genüge.“ Im Grunde waren die Leute „immer alle nett und es passierte auch nie was“, erzählt der heute fast 78-Jährige im gewohnt bestens gelaunten Plauderton. Aber dennoch sei das alles nie ganz einfach gewesen. „Die legten ja bei Gesprächen immer ihre Waffen auf den Tisch und ich hatte dann auch eine kleine Waffe in meiner Schublade, die ich ebenso auf den Tisch legte.“ Erfreulicherweise blieb es nicht nur im Zuge des besagten Transfers bei einer letztendlich aufgebauschten Drohkulisse. Die Verhandlungsführer von Alianza Lima hätten gewusst, den aufstrebenden Angreifer nicht halten zu können und wollten daher einfach so viel Geld wie möglich verdienen. Der einzige, der sowieso wie kaum ein Zweiter zielt und schießt, tut das bis heute mit vollem Genuss lediglich auf dem Fußballplatz. In nunmehr 448 Bundesliga-Partien gelangen Claudio Pizarro bislang 192 Tore, davon allein 104 für den SVW. „Man kann mit Sicherheit sagen, Claudio ist einer der wichtigsten Spieler in der 120-jährigen Geschichte von Werder Bremen“, unterstreicht Jürgen Born. Bei dieser Feststellung würde ihm nicht einmal mehr ein Streikführer aus Uruguay oder Argentinien widersprechen.

Über drei Jahrzehnte arbeitete der studierte Wirtschaftswissenschaftler und Diplom-Kaufmann Jürgen L. Born in Südamerika. Wie er über den Atlantik hinweg Werder die Treue hielt, später sogar unverhofft an die Spitze des Klubs aufstieg und immer wieder denkwürdige Auswärtsfahrten, allen voran nach Cottbus, erlebte, darüber berichtet er in Folge #5 des „Werder-Podcast“ – das neue Audio-Medium in der grün-weißen Online-Familie. Der Podcast verbindet die schönste Nebensache der Welt mit dem geilsten Verein der Welt. Hier wird nicht nur über alles geredet, was das grün-weiße Herz höher schlagen lässt, sondern wir sprechen mit Werder. Die neue Episode gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SV Werder. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Mediamarkt - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808