Pizarro freut sich "riesig" für Eggestein

Pure Freude für den Teamkollegen: Claudio Pizarro bejubelt Johannes Eggesteins Treffer (Foto: Heidmann).
Profis
Montag, 08.10.2018 // 18:04 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Auch bei Claudio Pizarro war es das Weser-Stadion, auch Pizarro war 20 Jahre alt, damals im Herbst 1999, als der heutige Rekordtorschütze des SV Werder seinen allerersten Bundesligatreffer erzielte. Am vergangenen Freitag, knapp 19 Jahre später, schlüpfte "Piza" in die Rolle des Wegbereiters. Der Peruaner legte das Premierentor von Werders neuer Sturmhoffnung Johannes Eggestein vor. „Ich habe mich riesig für Johannes gefreut. Er ist ein Spieler, der sehr wichtig sein kann. Das hat er mit dem Tor gezeigt“, sagte der 40-Jährige und hofft, „es kommen noch viele mehr.“

Obwohl das ungleiche Joker-Duo knapp 20 Jahre trennen, harmonieren Eggestein und Pizarro bestens. Diesen Laufweg habe Eggestein im Training „mehrmals gemacht“, berichtet Pizarro und ergänzt: „Er ist sehr gut diagonal gelaufen. Schön, dass es in diesem wichtigen Spiel wieder geklappt hat.“

Für den Peruaner ist es genau diese Mischung aus jungen, hungrigen Nachwuchstalenten und zahlreichen erfahrenen Bundesliga-Routiniers, die Werder im Moment so stark macht. „Genau diesen Mix haben wir, auch deshalb läuft es gerade ganz gut“, sagt Pizarro.