Werder wirtschaftlich weiter stabilisiert

Drittes positives Geschäftsergebnis in Folge

Der SV Werder kann zum dritten Mal in Folge auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr zurückblicken (Foto: DFL).
Mitglieder
Montag, 26.11.2018 // 20:31 Uhr

Der SV Werder Bremen kann zum dritten Mal in Folge auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr zurückblicken. Sowohl der Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V. als auch die SV Werder Bremen GmbH &b Co KG aA haben im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 30.06.2018 endete, einen Jahresüberschuss erwirtschaftet. Das geschäftsführende Präsidium des Sport-Vereins "Werder" von 1899 e.V. um Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Vize-Präsident Jens Höfer und Schatzmeister Axel Plaat sowie die Geschäftsführung der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA mit dem Vorsitzenden Klaus Filbry und seinen Kollegen Frank Baumann und Dr. Hubertus Hess-Grunewald legten auf der Mitgliederversammlung des Vereins am Montagabend die Ergebnisse vor.

So konnte der Verein mit seinen sechs Abteilungen einen Jahresüberschuss von gut 179.000 Euro (im Vorjahr 714.000 Euro) präsentieren. Das Eigenkapital des Sport-Vereins steigt damit auf 13,6 Mio Euro. Der Umsatz lag bei 4,3 Mio Euro (gleichbleibend zum Vorjahr). Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald sagte dazu: "Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr unseren Mitgliedern ein gutes und stabiles Ergebnis aufzeigen zu können. Wir haben im vergangenen Jahr wichtige Investitionen für unsere sportlichen Abteilungen getätigt. Wir sind ein starker Verein, wir sind ein gesunder Verein und wir sind ein wichtiger Verein für die ganze Region.“

Auch die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Sportvereins, präsentierte wie im Vorjahr das Konzernergebnis, in dem auch alle Tochterunternehmen mit Mehrheitsanteil einbezogen sind (Werder Bremen Fan-Service GmbH und Werder Bremen Payment GmbH). Der Konzernumsatz 2017/2018 beträgt 118,7 Mio Euro (Vorjahr 123,5 Mio Euro) und ist verbunden mit einem positiven Nachsteuerergebnis von 500.000 Euro (Vorjahr 700.000 Euro). Das Eigenkapital konnte nach diesem dritten positiven Jahresabschluss in Folge erneut leicht gestärkt werden.

Klaus Filbry, der wie gewohnt als Vorsitzender der Geschäftsführung die Zahlen vorstellte, sagte zu diesem Ergebnis: "Wir bleiben trotz neuer Herausforderungen zum dritten Mal in Folge im positiven Bereich. Mit diesem stabilen Jahresergebnis ist es uns auch weiterhin möglich auf einer soliden wirtschaftlichen Grundlage zu arbeiten. Wir erarbeiten uns mehr Handlungsspielraum und werden nach und nach unabhängiger von Transfererlösen in der Fußball-Bundesliga.“