Sahin: Zu früh für ein Traumlos

Noch nie bestritt Werders Nuri Sahin ein Duell bei seinem Ex-Verein Borussia Dortmund (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 06.11.2018 // 12:49 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Noch hat Nuri Sahin kein einziges Spiel gegen seinen Heimatverein Borussia Dortmund bestritten. Mit Werder könnte der Ex-BVB-Akteur in dieser Saison gleich zweimal auf die „alte Liebe“ treffen. Die Pokalauslosung bescherte Sahin ein weiteres Duell mit den Schwarz-Gelben. Ein Traumlos? „Das wäre es, wenn wir im Finale in Berlin gegen Dortmund gespielt hätten“, so Sahin gegenüber WERDER.TV. „Für mich und meine Familie werden es dennoch besondere Partien.“

Am 05. oder 06.02.2019 trifft der SV Werder im Achtelfinale des DFB-Pokals auf die Dortmunder, doch bereits am 15. Spieltag der Bundesliga Mitte Dezember könnte Sahin erstmals in seiner Karriere als Gegner in den SIGNAL IDUNA-Park einlaufen. „In diesem Stadion zu spielen, ist immer schön, aber ich hoffe, es werden nicht zu viele Spiele“, so Sahin mit einem Augenzwinkern. 17 Jahre lang gehörte er der Borussia an, unterbrochen nur von kurzen Gastspielen in Rotterdam, Madrid und Liverpool. Noch immer hängt ein Teil seines Herzens am BVB.

Ein paar Jungs aus Dortmund haben mir geschrieben, dass sie mich jetzt gnadenlos auspfeifen müssten
Nuri Sahin

Auch deshalb gab es nach der Pokalauslosung am Sonntagabend zahlreiche Nachrichten aus Dortmund. Neben einer kurzen Konversation mit Marcel Schmelzer meldeten sich mehrere Kumpels beim gebürtigen Lüdenscheider. „Ein paar Jungs aus Dortmund haben mir geschrieben, dass sie mich jetzt gnadenlos auspfeifen müssten“, erklärte Sahin lachend. Dazu wird es nicht kommen. Der warme Willkommensapplaus dürfte dem jüngsten Torschützen der Bundesliga-Historie sicher sein, ehe es um den für beide Klubs so wichtigen Einzug ins Viertelfinale geht.

Die aktuelle Top-Form des BVB bereitet dem Mittelfeldakteur dabei kein Kopfzerbrechen. „Bis dahin ist noch Zeit und es sind noch einige Spiele zu spielen. Stand jetzt spielt Dortmund natürlich eine sehr gute, für mich eine überragende Saison – nicht nur hinsichtlich der Ergebnisse“, so Sahin gegenüber WERDER.TV Inside. Der BVB wirke „jung, frisch und gleichzeitig erwachsen. Sie spielen dynamisch und haben wohl eine der formstärksten Mannschaften Europas. Aber man weiß nicht, wo die Formkurve im Februar hinzeigt.“