Augustinsson, Rashica und Veljkovic steigen auf!

Werders Nationalspieler im Einsatz

Yuya Osako und Milot Rashica können auf eine gute Länderpsielwoche zurückschauen (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 20.11.2018 // 23:01 Uhr

Von Alexander Werner

Milot Rashica, Ludwig Augustinsson und Milos Veljkovic steigen innerhalb der „UEFA Nations League“ auf! Für die drei Werder-Profis geht damit eine erfolgreiche Länderspielwoche zu Ende. Feiern konnte auch Yuya Osako, der für Japan traf und Marco Friedl freute sich über die Qualifikation für die U 21-Europameisterschaft in Italien. WERDER.DE fasst alle Einsätze der Grün-Weißen zusammen.

Für Milot Rashica und den Fußball im Kosovo ist es ein besonderer Abend. Die Kosovaren konnten den Aufstieg in Liga C der „UEFA Nations League“ sichern. Werder-Profi Rashica stand in der Startelf und wurde Teil eines historischen Abends. Arber Zeneli schoss den Kosovo schon früh in der zweiten Spielminute in Führung und legte den Grundstein für den Erfolg. Nach der Halbzeit wurde das Ergebnis dann deutlich. Zeneli schoss zwei weitere Tore und schnürte einen Dreierpack. Amir Rrahmani markierte den vierten Treffer des Abends und den Entstand von 4:0. Der Kosovo steigt mit 14 Punkten aus sechs Spielen auf.

Milos Veljkovic siegte mit Serbien 4:1 gegen Litauen (Foto: W.DE).

Milos Veljkovic und Serbien wollten am letzten Spieltag gegen Litauen den ersten Platz in Gruppe 4 der Liga C verteidigen und den Aufstieg perfekt machen. Veljkovic stand wie in der vergangenen Woche in der Startformation Serbiens. In der ersten Hälfte fielen keine Tore und Serbien geriet durch die Führung von Rumänien im Parallelspiel unter Druck, da zu diesem Zeitpunkt nur ein Sieg den Aufstieg bedeuten würde. Kurz nach dem Wiederanpfiff gingen die Serben jedoch durch ein Eigentor in Führung und zogen wieder an Rumänien vorbei. Im Verlauf der zweiten Hälfte schwanden dann die letzten Zweifel durch die Tore von Mitrovic, Prijovic und Ljajic. Die Partie endete mit 4:1 für Serbien und Milos Veljkovic kann sich über den Aufstieg in Liga B freuen.

Die Chance zum Aufstieg wollte auch Ludwig Augustinsson mit Schweden nutzen. Im Spiel gegen Russland musste dafür ein Sieg her. Der Werder-Verteidiger stand in der Startelf von Janne Andersson. Die Schweden waren in der ersten Hälfte die klar spielbestimmende Mannschaft. Augustinsson trug maßgeblich zum 1:0 für Schweden bei. Seine gut platzierte Ecke bereitete den Treffer von Lindelöf vor. Markus Berg brachte mit dem 2:0 in der 72. Spielminute die Vorentscheidung gegen das russische Team. Durch den 2:0-Sieg schafft Ludwig Augustinsson mit Schweden den Sprung in die Liga A der „UEFA Nations League“.

Osako trifft und Friedl qualifiziert sich für die U 21-EM

Japan trug in Toyota ein Testspiel gegen Kirgisien aus. Mit dabei war auch Stürmer Yuya Osako. Der Werder-Profi saß zunächst auf der Bank und sah in der ersten Halbzeit dominierende Japaner, die zur Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung herausspielten. Osako wurde in der 59. Minute eingewechselt und konnte kurz danach mit einem sehenswerten Schlenzer den Treffer zum 3:0 markieren. Das Spiel endete mit 4:0 für Japan und Osako kann mit einem Sieg und einem Unentschieden zurück an die Weser reisen.

Nach seiner Ruhepause beim Spiel in England, startete Josh Sargent im Spiel gegen Italien von Beginn an. Die USA taten sich in der ersten Halbzeit schwer, gute Chancen zu erspielen. Die Italiener verpassten es, die vielen guten Möglichkeiten in eine Führung zu verwerten. Für Sargent war der Einsatz nach 62. Spielminuten beendet und er wurde für Bobby Wood ausgewechselt. Die Partie endete durch einen Last-Minute Treffer für Italien mit 1:0.

Die österreichische U 21-Nationalmannschaft hat am Dienstagabend die Qualifikation für die Europameisterschaft klar gemacht. Die Mannschaft von Werner Gregoritsch nahm einen 1:0 Auswärtssieg aus dem Hinspiel mit in die Partie gegen Griechenland. Die Österreicher ließen kaum Möglichkeiten der Griechen zu und gingen in der 51. Spielminute durch Adrian Grbic in Führung. Die Mannschaftskollegen von Marco Friedl, der nicht zum Einsatz kam, konnten den Vorsprung über die Zeit bringen und die Teilnahme an der U 21-Europameisterschaft sichern.