Eggestein qualifiziert sich für U 21-EM

Kainz und Osako feiern Siege

Hat erfolgreich das Ticket für die U 21-Europameisterschaft gelöst: Maximilian Eggestein (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 13.10.2018 // 09:11 Uhr

Von Max Brosta

EM, EM, wir fahren zur EM! Maximilian Eggestein hat sich am Freitagabend erfolgreich für die U 21-Europameisterschaft 2019 qualifiziert. Zwei Punkte fehlten den DFB-Junioren vor den letzten beiden Qualifikationsspielen noch, um das Ticket für das Turnier in Italien und San Marino zu lösen. Gegen Norwegen ließ die Elf von Trainer Stefan Kuntz keinen Zweifel daran, dass sie im vorletzten Quali-Spiel bereits alles klar machen wollen. Mit 2:1 setzten sich die DFB-Junioren gegen Norwegen durch. Werders Maximilian Eggestein stand dabei sowohl in der Startelf als auch 90 Minuten auf dem Feld. Bruder Johannes, der kurzerhand aus der U 20 für den verletzten Marco Richter vom FC Augsburg nachrückte, stand nicht im Kader und kam somit nicht zum Einsatz.

Ähnlich erfolgreich wie für die U 21 verlief auch die erste Partie dieser Länderspielreise für Yuya Osako. Die Nummer acht der Grün-Weißen setzte sich mit Japans Nationalmannschaft souverän mit 3:0 gegen Panama durch. Beim Freundschaftsspiel in der japanischen Stadt Niigata stand der Angreifer des SV Werder in der Startformation und wurde erst in der 66. Minute ausgewechselt. Für Osako, der im Sommer mit Japan an der Weltmeisterschaft in Russland teilnahm, war es das 34. Länderspiel.

Freut sich über die ersten drei Zähler in der Nations League: Florian Kainz (Foto: nordphoto).

Zu seinem elften Länderspiel kam dagegen Werders Florian Kainz. Beim 1:0-Sieg der Österreicher gegen Nordirland kam der Flügelflitzer der Grün-Weißen kurz vor Schluss in der 82. Minute für Schalkes Guido Burgstaller in die Partie. Die ÖFB-Auswahl sicherte sich mit dem knappen Erfolg im Wiener Ernst-Happel-Stadion die ersten Punkte in der Nations League. Nach zwei Spieltagen haben Kainz und Co. nun drei Zähler auf dem Konto. Hinter Bosnien-Herzegowina und vor Nordirland grüßt die ÖFB-Elf nun vom zweiten Tabellenplatz der Gruppe 3 in Liga B.

Nicht zum Einsatz kam Werders Nachwuchs-Linksverteidiger Jan-Niklas Beste. Beim 1:1 der U 20-Nationalmannschaft im Testspiel und gleichzeitigem  Länderspiel-Klassiker gegen die Niederlande saß der 19-Jährige 90 Minuten auf der Bank. Die nächste Chance auf einen Einsatz hat die Nummer 39 des SV Werder am kommenden Dienstag, 16.10.2018, um 16 Uhr gegen die Junioren der Schweiz im Ostfriesland-Stadion in Emden.