Auf der Liste ganz oben

Kurzpässe am Montag

Traf in Dortmund sehenswert zum 1:2-Anschlusstreffer: Max Kruse (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 17.12.2018 // 12:45 Uhr

+++ Trend bestätigt: Es war eines der schönsten Tore des letzten Spieltags, der 1:2-Anschlusstreffer von Max Kruse am Samstag in Dortmund (zum Spielbericht). Nach einer tollen Vorlage von Ludwig Augustinsson fackelte der Kapitän nicht lange und schoss den Ball per Direktabnahme in den Winkel. Das Tor markierte den dritten Saisontreffer des Stürmers. „Schön, dass er mal wieder reingegangen ist. Aber meine eigene Quote interessiert mich nicht so sehr“, erklärte Kruse kurz nach dem Spiel. Denn für den Kapitän steht die Mannschaft im Vordergrund. Dass er seinem Team auch ohne eigene Tore unterstützen kann, zeigte er bereits in den beiden vergangenen Spielen gegen den FC Bayern und Fortuna Düsseldorf. Kruse bereitete jeweils ein Tor pro Partie vor und kommt in den letzten drei Begegnungen auf insgesamt drei Scorerpunkte. Damit ist er grün-weißer Top-Scorer. Ein Trend, der am Mittwoch gerne fortgeführt werden darf. +++

+++ Ein würdiger Abschied: Kurz vor dem Top-Spiel in Dortmund gab es einen sehr emotionalen Moment für Werders Mittelfspieler Nuri Sahin. Der Ex-Borusse wurde von Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke offiziell verabschiedet und erhielt einen Blumenstrauß und ein großes Bild als Andenken. Danach lief Sahin vor die Südtribüne und wurde mit einem lauten Applaus von den Dortmunder-Fans für seine Leistungen beim BVB gewürdigt. „Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut. Es war sehr speziell vor der gelben Wand zu stehen. Das war für mich ein toller Moment“, erklärte Nuri Sahin sichtlich gerührt am Samstagabend. +++

Tauschten am Sonntag die Trikots: Theodor Gebre-Selassie und Rickey Paulding (Foto: Ulf Duda).

+++ Trikottausch: Um nach dem Spiel in Dortmund auf andere Gedanken zu kommen, nutzten einige Profis des SV Werde den Sonntag, um sich live im Stadion andere Sportarten anschauen. Theo Gebre Selassie reiste nach Oldenburg, um das Spiel der EWE Baskets gegen Göttingen zu sehen. Schon vor dem Spiel traf sich der Tscheche mit Baskets-Spieler Rickey Paulding und überreichte ihm ein Werder-Trikot mit der Nummer 23. Für Gebre Selassie gab es beim Trikottausch ein Baskets-Trikot - ebenfalls mit der 23. Und die Unterstützung hat sich gelohnt. Die EWE Baskets siegten mit 86:70. Auch Max Kruse, Michael Zetterer und Joshua Sargent waren am Sonntag Glücksbringer. Sie schauten in Bremerhaven beim Eishockey vorbei. Beim Duell der Fishtown Pinguins gegen Krefeld sahen sie einen 5:3-Erfolg der Hausherren. +++

+++ Mit etwas mehr Glück: Die Leistung in Dortmund stimmte, das Ergebnis am Ender leider nicht. „Wir haben gegen Dortmund gut dagegengehalten und hätten mit etwas mehr Glück Punkte mitnehmen können“, schätzte Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode am Sonntagabend im NDR-Sportclub das Spiel beim Tabellenführer ein. Außerdem „ist es sehr unglücklich, dass das Spiel durch den Video-Schiedsrichter beendet wurde“, erklärte Bode. Für die anstehenden Spiele gegen Hoffenheim und Leipzig ist Marco Bode überzeugt, dass „ein Sieg nicht unmöglich ist.“ Mit einem Dreier aus den bevorstehenden Duellen hätten die Grün-Weißen 24 Punkte auf dem Konto und „dann wäre die Hinrunde vollkommen in Ordnung“, so Werders Ehrenspielführer zur Zielsetzung bis zur Winterpause. Das komplette Interview mit Marco Bode findet ihr hier. +++

Der ehemalige Werder-Torhüter Tim Wiese feiert heute seinen 37. Geburtstag (Foto: nordphoto).

+++ Alles Gute: Der langjährige Werder-Torhüter Tim Wiese feiert am Montag seinen 37. Geburtstag. Wiese absolvierte insgesamt 269 Bundesliga-Spiele, davon 194 Partien im Tor des SV Werder. Dazu wurde der Ex-Keeper in Bremen zum Nationaltorhüter und trug sechs Mal das Trikot mit dem Bundesadler auf der Brust. An der Weser fand Wiese zudem seinen neuen Lebensmittelpunkt und ließ sich nach seiner Karriere mit der Familie in Bremen nieder. Wer noch mehr interessante Geschichten über Tim Wiese erfahren will, kann in die #11 Folge des Werder-Podcasts reinhören, in dem der Ex-Profi vor kurzem zu Gast war. Zu seinem Ehrentag wünscht WERDER.DE alles Gute! +++

+++ Tickets sichern: Am Mittwoch, 19.12.2018, trifft der SVW beim letzten Heimspiel im Jahr 2018 auf die TSG 1899 Hoffenheim. Für die Mannschaft von Florian Kohfeldt ist diese Partie enorm wichtig, um den Anschluss an die internationalen Plätze zu halten. Wer die Mannschaft am Mittwochabend um 20.30 Uhr (ab 20.15 im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) unterstützen will, kann sich jetzt noch kurzfristig die letzten Tickets sichern. Es gibt noch einige Karten im Westkurvenbereich des Weser-Stadions, die ab 20€ online auf WERDER.DE, telefonisch im Callcenter (0421 - 43 45 90) als auch im Ticketcenter am Weser-Stadion (Franz-Böhmert-Str. 1c, 28205 Bremen) erworben werden können. Übrigens: Die Tickets für  LAUTER WERDER – DAS KONZERT ZUM ALBUM gibt es ebenfalls im Ticketcenter (zur Extrameldung). +++

+++ Viele Punkte in London: Die eSPORTLER des SV Werder haben beim FUT Champions Cup am Wochenende in London eine hervorragende Leistung gezeigt und konnten damit wichtige Punkte für die Weltrangliste sammeln. MegaBit kam auf der Xbox bis ins Viertelfinale, während MoAuba sogar das Finale erreichte, in dem er sich äußerst knapp geschlagen geben musste. Trotzdem durfte sich der Finalist über eine Prämie von 10.000 Dollar freuen. Beide zeigten erneut, dass sie zu den besten FIFA19-Spielern der Welt gehören (hier geht es zur ganzen Meldung). +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Kein Sieg: Am Donnerstag standen für Johannes Eggestein, Milot Rashica und Marco Friedl die nächsten Länderspiele auf dem Plan. Milot Rashica war mit der Nationalmannschaft Kosovos in einem Freundschaftsspiel gegen Dänemark gefordert. Der Stürmer startete von Beginn an und bekam 45 Minuten Einsatzzeit. Die Partie endete nach einem hochklassigen Spiel mit 2:2. Ebenfalls kein Sieg gab es für die...

22.03.2019

+++ Grund zum feiern: Florian Kohfeldt stand beim 3:1-Auswärtssieg in Leverkusen zum 50. Mal als Cheftrainer des SVW in der Bundesliga an der Seitenlinie. Und es hätte wohl kaum ein besseres Spiel gegeben, als mit dem starken Auswärtserfolg seiner Mannschaft, das „kleine“ Jubiläum zu feiern. Kohfeldt übernahm im November 2017 die Bundesliga-Mannschaft des SV Werder und sicherte mit einer starken...

18.03.2019

+++ Gas geben: Die emotionale Rückkehr ins Weser-Stadion sowie den Einsatz bei Werders U23 am letzten Wochenende hat Fin Bartels bestens verkraftet. Und auch in die neue Woche ist er bereits mit voller Euphorie gestartet. „Ich bin mit Vollgas in die Trainingswoche gegangen. Ich werde auch in den verbleibenden Einheiten nicht nachlassen, um ein Kandidat für den Kader in Leverkusen zu sein“, verrät...

14.03.2019

+++ Neue Innenverteidigung gegen Leverkusen: Sebastian Langkamp verletzt, Milos Veljkovic nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. Beim Auswärtsspiel in Leverkusen (am Sonntag ab 13.15 Uhr im betway-Liveticker auf WERDER.DE) wird Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt ein neues Innenverteidiger-Duo aufbieten müssen. Kein Problem für den Fußballlehrer, denn mit Marco Friedl haben die Grün-Weißen...

11.03.2019

+++ Zur eigenen Sicherheit: Beim Anschwitzen am Freitagvormittag zeigte sich Jiri Pavlenka erstmals der Öffentlichkeit mit einer Maske zum Schutz des Gesichtes. Nach dem heftigen Zusammenprall mit Admir Mehmedi aus dem letzten Auswärtsspiel in Wolfsburg, trägt Werders Torhüter die Maske als reine Vorsichtsmaßnahme. Beim leichten Aufwärmen am Weser-Stadion stand auch Fin Bartels mit auf dem Platz,...

08.03.2019

+++ Gleichauf: Bei seiner Einwechslung in Wolfsburg wurde Claudio Pizarro einmal mehr frenetisch von den eigenen Fans gefeiert. Treffen konnte Werders Torjäger-Legende gegen die Wölfe leider nicht, im Gegensatz zu Robert Lewandowski, der bei Bayerns 5:1-Sieg gegen Mönchengladbach doppelt traf. Damit zog der Pole mit Pizarro gleich. Mit 195 Treffern sind beide gemeinsam die erfolgreichsten...

04.03.2019

+++ Rundes Jubläum: Beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart absolvierte Theodor Gebre Selassie sein 200. Bundesligaspiel für den SV Werder. Diese langjährige Treue zum Verein ist im schnelllebigen Profi-Fußball und Bundesliga-Geschäft längst keine Alltäglichkeit mehr und nötigt auch Werders Cheftrainer jede Menge Respekt ab. „200 Spiele in einer der stärksten Ligen Europas sind ein Zeichen für Qualität...

25.02.2019

+++ Nie zu alt, um dazuzulernen: Mit Claudio Pizarro und Nuri Sahin hat der SV Werder den ältesten und den jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte in den eigenen Reihen. Nuri Sahin, der mit zarten 16 Jahren sein Bundesliga-Debüt gab, schoss im Jahr 2005 seinen ersten Treffer in der höchsten deutschen Spielklasse. 17 Jahre, zwei Monate und 21 Tage war Sahin damals alt, als er in Nürnberg den...

18.02.2019