Wiese: "Werder ist top in Form"

Kurzpässe am Montag
Tim Wiese sieht seinen Ex-Klub derzeit auf einem guten Weg und hofft, dass es so weitergeht (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 15.10.2018 / 12:11 Uhr

+++ Ex-Werderaner zufrieden mit der Entwicklung: Bei Per Mertesackers Abschiedsspiel drehte sich  vieles um den Ex-Nationalspieler, doch die ehemaligen Werder-Spieler äußerten sich auch zum aktuellen sportlichen Werdegang der Grün-Weißen. Patrick Owomoyela, der von 2005 bis 2008 das Werder-Trikot trug, zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit von Cheftrainer Florian Kohfeldt und lobte die „bunte Truppe, die die Bundesliga ganz schön aufmischt“. Tim Wiese hofft, dass es nach den Topleistungen vor der Länderspielpause so weitergeht. "Werder ist top in Form. Ich hoffe, dass die Leistungen jetzt nicht abfallen", so der Ex-Keeper zu WERDER.DE. Mit Blick auf den kommenden Bundesligaspieltag gegen Schalke schob Fabian Ernst Werder schon mal die Favoritenrolle zu: "Es sieht momentan sehr gut aus bei Werder und es geht stetig bergauf. Die jungen Spieler machen schon eine sehr gute Figur", so Ernst gegenüber WERDER.DE, der noch immer eine "spezielle Bindung" zu den Grün-Weißen hat. +++

+++ Pizarro in Wembley: Ganz schön rumgekommen ist am Wochenende Claudio Pizarro. Am Freitag stand der Angreifer noch beim Testspiel in Osnabrück auf dem Rasen, ehe er einen Tag später im Abschiedsspiel von Per Mertesacker in Hannover gleich zweifach traf. Den freien Sonntag genoss "Piza" dann als Zuschauer in der englischen Hauptstadt. Beim London-Game der National Football League (NFL) spielten die Seattle Seahawks gegen die Oakland Raiders. Pizarro, bekanntermaßen Fan der Seahawks, tauschte an diesem Tage das grün-weiße Werder-Trikot gegen das der Seahawks und feuerte seine Mannschaft gemeinsam mit den beiden Söhnen Gianluca und Claudio an. Auch Torwarttrainer Christan Vander war mit seiner Familie beim Spiel live vor Ort. Die Werder-Unterstützung brachte offenbar Glück, die Seahawks gewannen am Ende deutlich mit 27:3. +++

Hofft auch eine baldige Rückkehr ins Team: Martin Harnik (Foto: nordphoto).

+++ Harnik hofft: Mit muskulären Problemen im Oberschenkel musste Martin Harnik in dieser Saison bereits zweimal pausieren, zuletzt beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Doch gegen Schalke möchte der Stürmer wieder dabei sein. „Mir geht es gut. Ich hoffe, dass ich in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann und hoffentlich bis zum Schalke-Spiel fit werde“, sagte der Harnik gegenüber WERDER.DE. +++

+++ Bestens verteilt: Sieben Partien, neun unterschiedliche Torschützen – mit dieser Bilanz kann der SV Werder in der bisherigen Bundesliga-Saison aufwarten. Nur beim Tabellenführer BVB (13 verschiedene Torschützen) trafen mehr unterschiedliche Spieler, Werder liegt in diesem Ranking somit gemeinsam mit dem FC Augsburg auf dem zweiten Rang. Mit insgesamt 13 erzielten Treffern liegt Werders Offensive im Ligavergleich übrigens auf Platz fünf. +++

+++ 20 Jahre Ailton: Ailton Goncalves da Silva - als der Brasilianer aus der mexikanischen Liga im Oktober 1998 an die Weser wechselte, glaubte wohl nicht einmal der größte Optimist daran, dass der damals 25-Jährige einen solchen Fußabdruck beim SV Werder hinterlassen würde. Der damals teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte traf zwar in seinem ersten Bundesligaeinsatz für die Grün-Weißen, hatte aber anschließend dennoch gewisse Startschwierigkeiten. Mit dem Amtsantritt von Thomas Schaaf sollte sich das jedoch ändern, fortan hieß es "Ailton Tor, alles gut!" Am Ende schoss der Brasilianer 106 Tore in 214 Pflichtspielen für den SVW und feierte 2004 den Double-Gewinn. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick