Max Kruse - ein Leader für alle Fälle

Max Kruse: Einer, der voran geht - auf und neben dem Platz (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 26.10.2018 // 15:01 Uhr

Von Daniel Gerdes

Etwas mehr als zwei Jahre ist es her, dass Frank Baumann in einer seiner ersten Amtshandlungen als Werders Geschäftsführer Fußball Max Kruse an die Weser lotste. Mehr als zwei Jahre von denen beide Seiten bis in die Gegenwart enorm profitieren - auf und neben dem Platz. Mehr als zwei Jahre, in denen Kruse fortwährend seine Wichtigkeit für das Team von Cheftrainer Florian Kohfeldt unterstrich und das in sehr unterschiedlichen Rollen.

„Max' Rolle hier hat sich im Vergleich zur letzten Saison sichtlich verändert, auf und neben dem Platz“, schildert Kohfeldt Kruses Entwicklung in der Hansestadt. „Letztes Jahr war er für uns oftmals ein Spieler, den wir sowohl im Mittelfeld auf der Zehn und im defensiven Mittelfeld als auch offensiv im Strafraum brauchten. In dieser Spielzeit kann er sich mehr in der Offensive entfalten, auch wenn er auf Schalke teils bewusst tiefer in der Spieleröffnung agierte“, so Kohfeldt über die Vielfalt an Qualitäten seines Kapitäns.

Ob mit fußballerischer Finesse oder zwischenmenschlich: Max Kruse tut Werder gut (Foto: nph).

Der Chefcoach fühlt sich in seiner Kapitänswahl bestätigt. Kruse wird seiner Aufgabe als Kapitän mehr als gerecht, auch außerhalb des Spiel- und Trainingsbetriebes. „Max ist immer bereit, sich und seine Fähigkeiten in den Dienst der Mannschaft zu stellen und kümmert sich darum, dass die Jungs zusammenhalten, achtet im gleichen Zug aber auch auf Disziplin und ist Ansprechpartner für die jungen Spieler“, unterstrich der 36-jährige Übungsleiter der Werderaner den Stellenwert Kruses im Mannschaftsgefüge.

Der 30-jährige Mittelstürmer ist der Leader im grün-weißen Mannschaftsgefüge, der die anderen motiviert, aber auch positive Kritik übt und mahnt, wenn es angebracht ist. Eine Eigenschaft, die sein Trainer sehr an ihm schätzt: „Max Kruse hat einen super Charakter. Er ist einfach gerade und ich kann mir bei ihm sicher sein, dass er etwas direkt anspricht, wenn es ihm nicht passt. Genau das verlange ich vom Kapitän meiner Mannschaft.“

Dabei erklärt es sich von selbst, dass der SV Werder den zum nächsten Sommer auslaufenden Vertrag mit dem Linksfuß unbedingt verlängern möchte. Zum derzeitigen Stand der Vertragsgespräche konstatiert Frank Baumann, dass „wir seit längerer Zeit in Gesprächen sind. Natürlich wollen wir ihn möglichst lange hier bei Werder behalten und sind optimistisch, dass es zu einer Einigung kommen wird. Es ist nicht entscheidend, wann Max verlängert, sondern dass er es tut. Er merkt, dass Werder ihm gut tut und er ist absolut wichtig für uns.“