"Wie immer"

Maximilian Eggestein und Florian Grillitsch im Instagram-Chat

Maxi Eggestein führte gestern mit seinem Kumpel Florian Grillitsch ein Interview auf Instagram (Foto: WERDER.DE).
Profis
Dienstag, 18.12.2018 // 09:31 Uhr

"Wir sind seit sieben Jahren auf Facebook befreundet", erzählte Maximilian Eggestein stolz. Die Freundschaft, die er meinte, ist die mit Florian Grillitsch. Obwohl sie seit Sommer 2017 in den Farben getrennt sind, ist ihr Verhältnis nämlich weiterhin blendend. Auch deshalb trafen sich die beiden Mittelfeldakteure, die sich am Mittwochabend im Weser-Stadion beim Gastspiel der TSG Hoffenheim gegenüberstehen werden (ab 20.15 im betway Liveticker auf WERDER.DE), bereits am Montagabend - und zwar bei Instagram. Auf dem offiziellen Profil des SV Werder waren Werders Mittelfeldmotor und dem Ex-Bremer im Live-Chat zu Gast, bei dem sie die Fragen der Fans beantworteten.

Und die Fragen der Community waren nicht ohne. Ganz fix kam die Antwort jedoch, wenn es um seinen besten "Buddy" in Bremen ging. "Das war ein gewisser Maxi Eggestein. Aber auch mit einigen Jungs aus der damaligen U23 wie Lukas Fröde und Janek Sternberg habe mich extrem gut verstanden", so Grillitsch, der direkt zum Konter ausholte und Maximilian Eggestein mit seinem Friseur konfrontierte. „Wie immer", ist die trockene Antwort von Werders Nummer 35, wenn es um seinen Haarstyle geht, der ergänzt: "Meine jetzige Frisur hast du schon vor mir getragen, Grillo."

Im knapp 20-minütigen Talk, den es auf dem Instagram-Profil des SVW zum nachschauen gibt, galt es aber auch tiefergehende Frage zu beantworten. Da ging es dann schon mal um den Beruf, wenn man kein Fußball-Profi geworden wäre. „Ich fand den Lehrerberuf sehr interessant. Meine Fächer wären dann Sport und Geographie gewesen“, erzählte Grillitsch, der zudem die Unterschiede zwischen dem Bundesligastandort Bremen mit den Gegebenheiten in Sinsheim darlegte: „In Bremen ist alles viel näher in der Stadt. Hier ist es eher ländlicher und ruhiger. Ich fahre alleine 20 Minuten bis zum Trainingsgelände.“ Abschließend unterhielten sie sich noch über die Partie am Mittwoch. Maximilian Eggestein wollte dem Spieler von Julian Nagelsmann die Aufstellung entlocken, doch der Hoffenheimer hielt dicht.