Frisch und ohne Blessuren

Kapino und Johannsson machen Fortschritte

Bock auf die nächste Partie: Nuri Sahin steht trotz Pferdekuss zur Verfügung (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 27.09.2018 // 12:04 Uhr

Als gäbe es in dieser Woche nicht schon sechs gute Gründe für Florian Kohfeldt, mit einem Lächeln ans Werk zu gehen, darf der grün-weiße Cheftrainer vor dem Wochenende noch etwas breiter grinsen. Trotz der hohen Belastung in der „Englischen Woche“ stehen dem Coach alle Spieler für die Auswärtspartie beim VfB Stuttgart zur Verfügung. „Wir haben keinerlei Blessuren aus dem letzten Spiel mitgenommen. Alle Akteure, die uns schon gegen Hertha zur Verfügung standen, werden trainieren“, so Kohfeldt.

Am Donnerstag regenerieren die Werderaner. „Ich gehe davon aus, dass am Freitag alle frisch und ausgeruht sind“, sagt Kohfeldt. Auch Nuri Sahin, der im Spiel unter der Woche einen Pferdekuss abbekommen hatte, und Theodor Gebre Selassie (Schlag auf den Fuß), sind fit. Kohfeldt: „Das ist bei beiden kein Problem.“

Aus Fitnessgründen müssen die Grün-Weißen in dem Samstagspiel um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) nicht rotieren. „Wir können frei wählen und entscheiden, was für uns die beste Aufstellung ist“, so Kohfeldt, der am liebsten drei weitere Gründe einsammeln würde, um die 'Englische Woche' zu veredeln.

Stefanos Kapino und Aron Johannsson standen unterdessen in dieser Woche erstmals wieder auf dem Platz. "Beide machen Fortschritte im normalen Rahmen. Bei Aron müssen wir schauen, wie sein Körper reagiert. Bei Stefanos ist alles im Plan, sein Heilungsverlauf ist gut", erklärte Kohfeldt.