Abhaken, ackern, an der Lohmühle gewinnen

Sahin und C0. blicken nach vorne

Leverkusen ist abgehakt. Sahin, Pizarro und Co. arbeiten hart, um gegen Flensburg zu gewinnen (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 30.10.2018 // 14:44 Uhr

Von Daniel Gerdes

Die englische Woche kommt für Werder zur richtigen Zeit. Einfach waren die vergangenen Tage weder für das Trainerteam noch für Spieler und Fans. Doch bereits am Dienstag ist das Leverkusen-Spiel abgehakt und die volle Konzentration gilt dem Pokalauftritt gegen den SC Weiche Flensburg 08 (ab 18.15 Uhr im betway Live-Ticker).

Nach der ernüchternden Partie gegen die Werkself stand den Grün-Weißen bereits Sekunden nach Abpfiff die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Es wurden Erklärungen gesucht, die das Trainerteam den Spielern nach Aufarbeitung und eingehender Analyse vorlegte. „Wir haben professionell und direkt über Fehler gesprochen und unsere Erkenntnisse daraus gezogen“, lässt Nuri Sahin einen Blick auf die Aufarbeitung des neunten Bundesligaspieltages zu. „Ich muss ehrlich gestehen, dass die letzten beiden Nächte nicht sehr schön waren, doch wir müssen den Blick nach vorne richten“, weiß der 30-Jährige die Situation einzuschätzen.

Dabei kommt allen Akteuren in grün-weiß die Konstellation mit dem Pokalspiel unter der Woche besonders gelegen, so auch Werders Nummmer 17: „Ich freue mich, dass wir direkt das nächste Pflichtspiel vor der Brust haben. Das ist sehr positiv für uns. Es wird wichtig sein, morgen von Beginn an sofort da zu sein und zu zeigen, was in uns steckt. Mit Selbstvertrauen im Gepäck können wir uns dann ab Donnerstag konzentriert auf das Mainz-Spiel am Sonntag vorbereiten.“