Stetige Steigerung

Fin Bartels über Reha, Saisonstart und Freimarkt

Fin Bartels konnte auf dem Werder-Abend im Hansezelt mal von seiner Reha abschalten (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 25.10.2018 // 12:41 Uhr

Von Max Prasuhn und Yannik Cischinsky

Die Zeit auf dem Platz ist für Fin Bartels immer noch harte Arbeit, den grün-weißen Abend auf dem Freimarkt konnte der 31-Jährige dagegen voll und ganz genießen. Bartels ist ein echter Freimarkt-Liebhaber. „Karussellfahren bis der Arzt kommt, das gehört für mich dazu“, sagt Bartels im Gespräch mit WERDER.DE. Für ihn ist „ISCHA WERDER“ (zum Bericht) eine willkommene Abwechslung von der zähen Reha.

Noch ist Bartels ein paar Schritte vom Mannschaftstraining entfernt. Sein Körper habe die Belastung zeitweise nicht so gut verkraftet, erklärte der Kieler am Mittwochabend auf der Bühne des Hansezelts. Doch es geht bergauf. Auch samstags schuftet Bartels für sein Comeback. „Die Auswärtsspiele kann ich deshalb nur von zuhause aus verfolgen“, lacht Bartels.

Abgesehen davon, ist Bartels glücklich, dass er seine Reha am Weser-Stadion absolvieren kann. „So sehe ich die Kumpels ständig über den Flur laufen. Man merkt, dass die Stimmung gut ist“, berichtet Bartels gegenüber WERDER.DE. Und dennoch: „Wir sind konzentriert und wollen nicht nachlassen. Die Gier ist voll da. Es ist eine schöne Momentaufnahme, es gilt weiterzuarbeiten wie die Jungs das bisher getan haben.“

Das Duell mit Schalke 04 konnte der seit über zehn Monaten verletzte Werder-Profi entspannt von der heimischen Couch aus verfolgen. „Ganz gemütlich“ hatte er es sich gemacht – und was er sah, gefiel ihm sehr gut. „Wir haben uns nie aus der Ruhe bringen lassen. Gerade nach dem Tor sind wir mit kleinen Ausnahmen sehr dominant aufgetreten und haben in meinen Augen völlig verdient gewonnen. Ich finde, wir haben uns in den letzten Wochen stetig gesteigert."