#Faktenfreitag

Fünf Fakten zu #SVWH96

Von der Faktenlage überzeugt: Yuya Osako (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 24.08.2018 // 17:40 Uhr

Von Niklas Behrend

Die Wiese ist gemäht, die Linien abgekreidet, das schönste Stadion des Universums ist bereit am Samstagmittag um halb vier aus seinem Dornröschenschlaf zu erwachen. Gewiss nicht durch den Kuss eines Prinzen. Nein! Sondern durch Tausende, bis zum Anschlag auf Werder-Wahnsinn programmierte grün-weiße Anhänger, die heiß darauf sind, ihren SVW am heimischen Osterdeich gegen Hannover 96 ( ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker) nach vorne zu peitschen. In diesem Sinne: endlich wieder Wettkampf, endlich wieder Bundesliga im Weserstadion. Film..eh Fakten ab!

#KruseKruseeeeKruseeeeeeeeeeeee: Tor,Tor,Tor. Wer erinnert sich nicht an Max Kruses Hattrick im letzten Heimspiel gegen 96? Vier zu Null leuchtete es schlussendlich von der Anzeigetafel ins Weser-Stadion. Zwischen Spielminute 55 und 78 machte der Kapitän kurzen Prozess und führte Werder so umrahmt von herrlichstem Bremer Schmuddelwetter zum ersten Saisonsieg. Auch wegen dieser Partie rangieren die Niedersachsen ganz oben auf der Liste Kruses Lieblingsgegner. Bereits sieben Hütten knipste die Nummer 10 gegen die Rothosen, Fortsetzung folgt!

#EinmalGehtNoch: Bremer brauchen vielleicht etwas Zeit zum Auftauen, verständlich, von der Sonne geküsst sind schließlich andere, ansonsten ist der Hanseate, besonders der Werderaner charakterlich einwandfrei. Gehässigkeit? Nö! Okay, ein schmutziges Detail über die Niedersachsen nehmen alle Grün-Weißen dennnoch nicht nur wohlwollend zur Kenntnis. Nein, dieses möge bitte vorläufig aktuell bleiben: Die weiße Weste von Esser und Co. ist nämlich seit 19 Partien in der Wäsche. Und Max, Yuya und Kainzi schalten hoch - in den Schleudergang!

#EsserIstFertig: Pünktlich ab halb vier soll er am Samstag gestillt werden - der Torhunger. Nach drei Monaten ohne Bundesliga ist der selbstredend gewaltig. Grünkohldampf wie der Bremer gerne sagt... nein, das sagt niemand. Jedenfalls macht der Blick auf die Zahlen noch mehr Appetit auf 96. In zehn der letzten 15 Duelle netzte Werder mindestens zwei Mal. Nur einmal blieb der Teller leer. Wer am Samstag wohl das Buffet eröffnet?

#Serientäter: Ja, das sind die Grün-Weißen. Die Anklage lautet, die Niedesachsen in Angst und Schrecken zu versetzen und gleichzeitig den Osterdeich beben zu lassen. Die Beweisaufnahme? In den letzten 14 Heimspielen blieb Werder gegen die de Rothosen immer ungeschlagen und erballerte sich 10 Siege. Schuldig! Gibt es das Urteil auch in Lebenslänglich, bitte?

#KönigOttoPrinzFlorian?: Otto Rehagel, oder Rehakles wie der Kult-Coach in Griechenland genannt wird, ist und bleibt auf dem grün-weißen Thron, doch ein aus Delmenhorst stammender Torwart, der Gott sei Dank irgendwann die Handschuhe an den Nagel hing und hochgradig erfolgreich zum Bundesliga-Cheftrainer des SVW umschulte, schickt sich an, sich und seiner Mannschaft ebenfalls einen Platz in den Geschichtsbüchern von Werder zu sichern. Die Rede ist von Florian Kohfeldt, seineszeichen als Hauptverantwortlicher immmer noch ungeschlagen am heimischen Osterdeich. Seit 13 Duellen! Rehagel blieb bei seinem Amtsantritt wahnsinnige 16 Heimspiele ohne Niederlage. Rekorde sind da um gebrochen zu werden? Jawoll!