Dr. Benjamin Schnee wird Mannschaftsarzt beim SV Werder

Die Profis werden in der Saison 2019/20 von Mannschaftsarzt Dr. Benjamin Schnee betreut (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 19.06.2019 / 11:00 Uhr

Die Bundesliga-Profis des SV Werder Bremen werden in der kommenden Saison von einem neuen Mannschaftsarzt betreut. Das bestätigte Werders Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann. „Wir werden das Konzept unserer medizinischen Betreuung verändern. Damit verbunden sind deutlich gestiegene Anforderungen an zeitliche Ressourcen des Teamarztes. Im Zuge dieser Veränderungen haben wir großes Verständnis, dass sich unser bisheriger Arzt Dr. Philip Heitmann für die Fortführung seiner eigenen Praxis entschieden hat. Wir sind sicher, dass sich unsere Wege auch in Zukunft immer wieder kreuzen werden. Für die Zukunft wünschen wir Philip Heitmann alles erdenklich Gute.“

Nachfolger Heitmanns wird Dr. Benjamin Schnee, Departmentleiter Sportmedizin in der Abteilung Orthopädie der Bremer Paracelsus Klinik, die künftig eine Kooperation mit dem SV Werder Bremen eingeht. „Wir wollen unser Profiteam zeitlich intensiver medizinisch betreuen und freuen uns mit der Paraclesus Klinik und ihrem Sportmediziner Dr. Schnee sehr kompetente Ansprechpartner gefunden zu haben. Ziel ist es eine Praxis im Kabinenbereich zu öffnen, die unseren Spielern des gesamten Leistungsbereichs durchgehend offen steht. Dr. Benjamin Schnee wird ab Vorbereitungsstart bereits im Einsatz sein“, erklärt Baumann.

Schon gelesen?

Sargent verhilft USA zu Kantersieg

Werder-Stürmer Josh Sargent hat mit der amerikanischen Nationalmannschaft drei wichtige Punkte in der CONCACAF Nations League eingefahren. Beim Sieg gegen Kuba trug sich der 19-Jährige in die Torschützenliste ein. Während auch Benjamin Goller von Anfang an starten durfte, blieb den Werder-Profis Jiri Pavlenka und Michael Lang ein Einsatz verwehrt. WERDER.DE blickt auf die Länderspiele vom...

13.10.2019 / 17:35 / Profis

Dr. Schnee nimmt die neue Aufgabe gerne an: „Der Profisport ist eine besondere Aufgabe auch für Mediziner. Ich freue mich, den SV Werder Bremen zu unterstützen und gemeinsam neue Wege zu gehen. Ich bin sicher, dass Werder und die Paracelsus Klinik vor einer langen, vertrauensvollen Zusammenarbeit stehen.“

Ergänzt wird die Arbeit von Dr. Schnee auch weiterhin von den bisherigen Teamärzten Dr. Daniel Hellermann und Dr. Christoph Engelke.

Dr. Philip Heitmann, der vor dem letzten Heimspiel der abgelaufenen Saison von der Geschäftsführung des SV Werder und von Cheftrainer Florian Kohfeldt offiziell verabschiedet wurde, war seit 2005 für den SV Werder aktiv. Parallel zu seiner Arbeit für die Grün-Weißen führte er erfolgreich eine eigene Praxis. Er erinnert sich gern an seine Werder-Zeit zurück: „Die Arbeit mit den Spielern, ob im Profi-Bereich oder im Nachwuchs hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Die Doppelbelastung mit meiner eigenen Praxis und die stark steigenden Ansprüche an die zeitlichen Ressourcen für die medizinische Versorgung der Spieler waren jedoch enorm. Ich wollte diese Belastung gern auch im Sinne meiner Familie verringern und mich auch zugunsten meiner Patienten voll auf meine Praxis konzentrieren. Ich möchte mich noch einmal bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken. Ich werde Werder weiterhin die Daumen drücken. Wir werden uns sicher regelmäßig im Stadion sehen.“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: