"Was für ein Tag"

Fritz' Tagebuch aus Ruanda, Teil III

CSR-Direktorin Anne-Kathrin Laufmann, Clemens Fritz und "Young Coach" James (Foto: SCORT).
WERDER BEWEGT
Freitag, 12.10.2018 // 13:45 Uhr

Von Clemens Fritz

Jahrelang reiste Clemens Fritz mit Werder zu unzähligen Auswärtsfahrten, in dieser Woche ist der Ehrenspielführer erstmals in neuer Funktion für den SVW unterwegs. Fritz, der aktuell sein Traineeprogramm bei den Grün-Weißen absolviert, besucht die „Young Coach“-Ausbildung in Ruanda. Eine aufregende Reise für den 37-Jährigen, der auf WERDER.DE exklusiv in einem Tagebuch von seinen Erlebnissen der knapp einwöchigen Tour berichtet.

Liebe Werder-Fans,

Was für ein Tag! Und der begann für uns bereits um acht Uhr mit der Abfahrt ins Kigeme Camp, das auf über 2.100 Metern Höhe liegt. 15.000 Flüchtlinge sammeln sich hier im Hochland von Ruandas Süden auf zwei Hügeln. Und unterhalb der Hügel ein Fußballfeld. Sandiger Boden in rotgelb, steinig, staubig und uneben - so, wie wir uns einen Fußballplatz vorstellen. Nicht. Aber hier ist das völlig egal.

Am Donnerstag besuchte Clemens Fritz das Camp Kigeme (Foto: SCORT).

Über 200 Kinder, 35 Coaches und ungezählte Zuschauer auf den Hängen ringsherum freuen sich über das Fußballfestival. Es ist die Abschluss-Prüfung für die "Young Coaches". Und die haben ihr Zertifikat heute wahrlich verdient: zwei Stunden mit einem Lächeln im Gesicht, mit Enthusiasmus, mit Struktur und natürlich - wie immer - mit ganz viel Tanz und Gesang geben sie alles.

Wie besonders das in dieser Situation ist, hat uns der anschließende Besuch des Camps gezeigt. James, einer der Coaches, hat uns nach dem Fest seine Familie vorgestellt. Gemeinsam mit Mutter und Schwester lebt er hundert Meter den Hügel hinauf in wirklich einfachsten Verhältnissen. Hütte an Hütte, schmale Gänge: Leben auf engstem Raum. Und das bereits seit sechs Jahren. Wir können diesen Ort einfach wieder verlassen. James und den tausenden Anderen bleibt nur die Hoffnung.

Denn genau das: Hoffnung, Spaß und Perspektive ist es, was wir und Scort den "Young Coaches" für ihre Zukunft als Trainer mitgeben wollen. Ich hoffe, ich konnte euch davon einen kleinen Eindruck vermitteln. 

Euer Clemens

Fritz' Tagebuch aus Ruanda