Augustinsson: "Möchte mehr Verantwortung übernehmen"

Ludwig Augustinsson findet sich vor der Saison in einer neuen Rolle wieder (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 14.08.2018 // 17:15 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Ludwig Augustinsson wirkt konzentriert. Vor dem Schweden liegt eine spannende Saison. Im Werder-Trikot kommt dem Linksverteidiger eine neue Rolle zu. „Ich möchte ein wichtiger Spieler sein und mehr Verantwortung übernehmen – auf und neben dem Platz“, macht Augustinsson deutlich. Wie ihn die Werder-Fans kennengelernt haben geht er auch in die neue Spielzeit: ehrgeizig und ambitioniert.

Nach dem Abgang von Führungsspielern wie Kapitän Zlatko Junuzovic oder Thomas Delaney sieht sich ‚Ludde‘ in der Pflicht. „Meine Aufgabe ist es, den Neuen zu helfen, ihnen viel zu erklären und zu zeigen.“ Augustinsson weiß, was Coach Florian Kohfeldt erwartet, Augustinsson kennt das System. 29 Bundesliga-Begegnungen bestritt er, in allen vier Pokalspielen stand er in der Startelf. Es waren lehrreiche zwölf Monate. „Die erste Saison ist man als Neuzugang fokussiert auf sich selbst, sich an die Mannschaft anzupassen, aber ich bin jetzt ein Jahr hier und kenne alles.“

Erster und einziger Test: Ludwig Augustinsson beim Duell mit Villarreal (Foto: nordphoto).

Jetzt ist Augustinsson gefordert. Der Schwede möchte mehr kommunizieren, seine neuen Mitspieler mehr unter die Arme greifen, ihnen helfen. Ohnehin Vorbildcharakter hat der ‚24/7-Pro‘ – wie ihn Kopenhagen-Kollege Delaney einst taufte – auf dem Trainingsplatz. „Ich denke, ich kann mit der Art und Weise zu trainieren, mit meiner Professionalität, ein Vorbild sein.“

Doch: Mit einem Monat Verzögerung ist Augustinsson in die Sommervorbereitung eingestiegen. Acht von neun Testspielen hat er verpasst. „Villarreal war mein allererstes Spiel, aber ich fühle mich jeden Tag stärker und jede Woche näher dran“, gewährt er einen Einblick in seinen aktuellen Zustand. Augustinsson sagt: „Ich bin bereit.“ Aber Augustinsson sagt auch: „Ich brauche auf jeden Fall noch ein paar Spiele, um mein Top-Level zu erreichen. Dazu brauche ich weitere Trainingseinheiten und natürlich Spiele.“