Michael Zetterer muss operiert werden

Torhüter fehlt mehrere Monate

Michael Zetterer steht dem SV Werder längere Zeit nicht zur Verfügung (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 09.11.2017 // 17:55 Uhr

Torhüter Michael Zetterer muss erneut am Handgelenk operiert werden. Das ergab eine Kontrolluntersuchung in den vergangenen Tagen. Dort wurde festgestellt, dass der im Frühjahr 2016 operierte Knochen nicht stabil verheilt ist. Nach Vorstellung beim Voroperateur und renommierten Handchirurgen Prof. Max Haerle aus Markgroningen, steht fest, dass nur ein weiterer operativer Eingriff die Knochenheilung wieder herstellen kann. Die Operation soll im Laufe der nächsten Woche durchgeführt werden.

„Das ist sehr schade für Michael Zetterer und für uns, da er uns in einer wichtigen Phase der Saison nicht zur Verfügung stehen kann. Der operative Eingriff ist allerdings nötig, um der Belastung der Handgelenke als Torwart dauerhaft standhalten und auf höchstem Niveau spielen zu können. Wir werden ihm die nötige Zeit geben, um vollständig regenerieren zu können“, so Frank Baumann, Geschäftsführer Sport, über die Verletzung von Werders Ersatztorhüter. Der 22-Jährige wird dem SV Werder damit mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen.