Werders glückliche WM-Fahrer

Reaktionen auf die Auslosung

Ludwig Augustinsson und Thomas Delaney freuen sich auf die Weltmeisterschaft 2018 (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 01.12.2017 // 17:34 Uhr

Von Yannik Cischinsky, Marcel Kuhnt und Niklas Behrend

Mit Milos Veljkovic für Serbien, Thomas Delaney für Dänemark und Ludwig Augustinsson für Schweden fahren voraussichtlich gleich drei Bremer zur Weltmeisterschaft 2018 nach Russland. Am Freitag fand die feierliche Auslosung im Moskauer Kreml statt. 

Unmittelbar nach dem Ende des Werder-Abschlusstrainings konnten die drei Grün-Weißen die Ziehung, die in Russlands Hauptstadt Moskau stattfand, verfolgen. Ludwig Augustinsson (Schweden) trifft in Gruppe F ausgerechnet auf Weltmeister Deutschland sowie Mexiko und Südkorea. Teamkollege Thomas Delaney (Dänemark) bekommt es in Gruppe C mit Frankreich, einem der großen Titelfavoriten, zu tun. Zudem trifft der Mittelfeldakteur auf Australien und Peru, dem Heimatland von Werder-Legende Claudio Pizarro, der sich noch Hoffnungen macht, mit zur WM zu fahren. Milos Veljkovic (Serbien) hat als Gruppengegner einerseits Rekordweltmeister Brasilien zugelost bekommen, neben Costa Rica tritt der in Basel geborene Innenverteidiger aber auch gegen die Schweiz an. 

WERDER.DE hat mit den drei Nationalspielern über ihre Gefühlslage, Gegner und Chancen gesprochen.

Ludwig Augustinsson: "Das ist schon ein witziges Los, gerade jetzt, wo ich in der Bundesliga spiele. Deutschland ist bei großen Turnieren immer schwer zu schlagen. Dennoch bin ich sehr glücklich über die Gruppe, da es schlimmer hätte kommen können. Südkorea und Mexiko sind zwei Mannschaften, mit denen wir uns messen können. Wir haben alle Chancen auf das Weiterkommen. Ich habe die Auslosung gemeinsam mit meiner Freundin zu Hause verfolgt und muss zugeben, dass ich ein wenig nervös war. Mit Thomas und Milos haben wir kurz vor dem Training gesprochen, wussten aber nicht was kommt, da es so viele Möglichkeiten gab. Beim Abendessen im Kreise der Mannschaft wird die Auslosung sicherlich diskutiert werden."

Thomas Delaney: "Ich freue mich riesig auf die Weltmeisterschaft, vor allem auf das Duell mit Frankreich. Ich wünsche mir als Fußballer immer große Gegner, um möglichst viele Erfahrungen sammeln zu können. Mit ein wenig Glück können wir gegen sie ein Unentschieden holen. Ansonsten ist alles möglich. In der Gruppe kämpfen drei Teams um Platz zwei. Ich denke, dass wir keine schlechte Ausgangsposition haben. Wenn Claudio tatsächlich bei Peru dabei sein sollte, wäre es eine tolle Geschichte. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ihn auf dem Platz wiedersehen würde."

Milos Veljkovic: "Wir treffen auf gute Mannschaften, aber es ist alles möglich. Gegen Brasilien spielen zu dürfen ist ein Traum für jeden Fußballer und ich hoffe, dass wir gegen sie etwas mitnehmen können. Gerade das Spiel gegen die Schweiz ist für mich natürlich speziell, da ich dort geboren und aufgewachsen bin. Außerdem habe ich noch sehr viele Freunde dort, die die Partie verfolgen werden."

Die WM-Gruppen der Werder-Profis auf einen Blick:

Milos Veljkovic | Gruppe EThomas Delaney | Gruppe CLudwig Augustinsson | Gruppe F
BrasilienFrankreichDeutschland
SchweizAustralienMexiko
Costa RicaPeruSchweden
SerbienDänemarkSüdkorea