Weihnachten bei den Eggesteins!

Besinnliche Tage mit Putenbrust und Nudelsalat

Freut sich auf ein paar ruhige Tage bei der Familie: Maximilian Eggestein (Foto: Heidmann).
Profis
Donnerstag, 21.12.2017 // 15:33 Uhr

von Niklas Behrend

Die Feiertage im Kreise der Familie verbinden die Menschen in der Regel mit dem wohligen Gefühl, Zuhause zu sein und abschalten zu können. Und sind die Liebsten hin und wieder auch mal anstrengend, so überwiegt doch eindeutig der besondere Zauber des Weihnachtsfestes. Doch wie dürfen sich alle Werderaner Heiligabend bei einer Familie vorstellen, in der beide Sprösslinge Bundesliga-Profis sind? Wird da zwischen Weihnachtsbaum und Festbraten mit dem Ball jongliert, oder gar eine strikte Sportler-Diät eingehalten? WERDER.DE hat nachgehakt. Willkommen bei den Eggesteins!

Stellt sich auf ein paar Duelle mit seinem Bruder auf der Playstation ein: Johannes Eggestein (Foto: nordphoto).

"Werder ist mein zweites Zuhause“, schwärmt Maximilian Eggestein von seiner fußballerischen Heimat an der Weser. Trotzdem heißt es auch bei ihm über die Feiertage : „I am driving home for christmas“. Gleiches gilt selbstverständlich auch für den zweiten grün-weißen Profi im Hause Eggestein, Johannes. „Home“ ist im Falle der beiden Brüder das niedersächsische Ricklingen. Dort wartet dann im Kreise der Familie ein leckeres Weihnachtsmenü auf die beiden. „Zur Vorspeise wird es Kürbissuppe geben, das Hauptgericht ist Putenbrust mit Kartoffelknödeln und Rotkohl", verrät Werders Mittelfeldmotor Maximilian Eggestein. Johannes Eggestein könnte sich hingegen auch einen rustikaleren Hauptgang vorstellen: „Ich hätte schon auch Lust auf Nudelsalat mit Würstchen. Vielleicht wird das ja noch zusätzlich gekocht.“ Aber was ist mit einer Nachspeise? Wären das zu viele Kalorien? Die Antwort lautet: Nein! Feiertage sind schließlich zum Genießen da, auch für die sonst so disziplinierten Profis. „Zum Dessert sind meine kulinarischen Ansprüche nicht so hoch. Am liebsten esse ich dann ein einfaches Schokoladeneis“, so Maximilian Eggestein und muss dabei ein wenig schmunzeln. „Anschließend sitzen wir zusammen, erzählen und lachen viel", fügt Johannes hinzu.

Das Essen und Schnacken mit den Liebsten spielt also auch im Hause Eggestein eine große Rolle und was fängt man mit der trainingsfreien Zeit noch so an? „Johannes und ich lieben es, uns auf der Playstation zu duellieren. Ich würde das sogar fast als mein liebstes Hobby bezeichnen“, hat Werders-Mittelfeldmann schon eine Idee für die Freizeitgestaltung. Die Weihnachtstage sind aber auch ruhige Tage. Eine Möglichkeit, auf ein aufregendes Jahr zurückzublicken. "Natürlich hat man dann auch mal die Zeit zu reflektieren. Ich habe mir schon ein Werder-Jahrbuch geschnappt und werde die Gelegenheit nutzen, um es durchzustöbern“, erklärt Eggestein. Fest steht in jedem Fall:  Gutes essen und die versammelte Familie macht auch Fußballprofis in den Weihnachtstagen glücklich, gut so. In diesem Sinne: Frohes.