Englische Wölfe

Der Vorbericht zum Test gegen Wolverhampton

Wie schon im letzten Jahr: Fin Bartels und Co. testen gegen einen englischen Zweitligisten (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Montag, 10.07.2017 // 14:04 Uhr

Von León Küther

Für Cheftrainer Alexander Nouri und seine Grün-Weißen ist der kommende Testspielgegner absolutes Neuland. Das letzte Duell der beiden Teams liegt schließlich schon über 15 Jahre zurück. Man kann also von einer Begegnung mit absolutem Seltenheitswert sprechen, wenn der SV Werder am Mittwoch, 12.07.2017, gegen den englischen Zweitligisten antritt. Anstoß ist um 18 Uhr im Parkstadion in Zell am Ziller. WERDER.TV überträgt die Partie live, WERDER.DE wird per Live-Ticker von der Partie berichten.

Die „Wolves“, wie sie in Großbritannien genannt werden, können auf eine sportlich erfolgreiche Historie zurückblicken. Mit drei Meistertiteln und vier Pokalsiegen sowie einer Vereinsgeschichte von 141 Jahren können sich die Wanderers durchaus zu den Traditionsvereinen in England zählen. Aktuell bleibt der sportliche Erfolg jedoch aus. Seit vier Jahren tritt der Klub aus Zentralengland in der englischen „Championship“, der zweiten englischen Liga, an. Die vergangene Saison beendete Wolverhampton auf dem 15. Platz.

Dabei gibt es im offensiven Bereich bei den Engländern gleich mehrere Akteure, die für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen können. Sowohl David Edwards, als auch Hélder Costa haben in der zurückliegenden Championship-Saison jeweils zehn Tore für ihre Farben erzielt. Costa ist zwar aktuell angeschlagen, doch mit dem portugiesischen Talent und Landsmann Rúben Neves hat Wolverhampton erst vor wenigen Tagen einen Mann fürs zentrale Mittelfeld verpflichtet. Der 20-jährige Portugiese kommt mit einer Empfehlung von 59 Erstligaspielen und 20 Auftritten im europäischen Wettbewerb für den FC Porto in die „West-Midlands“ und soll der neue Dreh-und Angelpunkt der „Wolves“ werden.

Die Werderaner bereiten sich im Parkstadion auf die Begegnung gegen Wolverhampton vor(Foto: nordphoto).

Im defensiven Bereich kann sich „Wolves“-Coach Espiríto Santo bereits über fünf Neuzugänge freuen. Willy Boly, der vom FC Porto ausgeliehen wird, Roderick Miranda, Ryan Bennett, Barry Douglas und Phil Ofuso-Ayeh von Eintracht Braunschweig sollen der Defensive der Wolverhampton Wanderers noch mehr Stabilität verleihen, wenn es in die neue Saison geht. Los geht es für die Wolverhampton Wanderers mit einem Heimspiel im Molineux-Stadium gegen den Middlesbrough FC, am 05.08.2017.

Um bestens für den Saisonbeginn gewappnet zu sein, trainieren die "Wolves" seit letzter Woche. Zunächst noch auf dem Trainingsgelände Compton Park, seit dem heutigen Montag in der Nähe von Innsbruck, wo Wolverhampton sein Trainingslager abhält. Das Testspiel gegen den SV Werder ist für Rúben Neves und Co. der erste Auftritt während ihrer Vorbereitung in Österreich. Sorgen bei der Wahl der Trikotfarben braucht sich dann auf Seiten des SV Werder übrigens niemand machen. Die „Wolves“ laufen traditionell in orange und schwarz auf.