Rehden ist wichtig!

Vorbericht zum Test gegen den BSV SW Rehden

Zum ersten Mal seit über drei Jahren laufen die Profis wieder auf "Platz 11" auf (Foto: WERDER.DE).
Profis
Samstag, 11.11.2017 // 14:14 Uhr

Von Niklas Behrend

Normalerweise bereiten sich die Werder-Profis auf Platz fünf des Trainingsgeländes am Weser-Stadion auf die anstehenden Aufgaben in der Liga vor. Am Montag ziehen die Grün-Weißen für 90 Minuten um. Das Ziel ist dann das Stadion "Platz 11", Anlass ist der zweite Teil der Testspiele des SVW in der Länderspielpause. Als Gegner um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im betway Live-Ticker) wartet dann der Regionalligist BSV Schwarz-Weiß Rehden. WERDER.DE hat die Niedersachsen vorab unter die Lupe genommen.

Woran denkt man als erstes bei Rheden? So wirklich viel fällt dem geneigten Werder-Fan zum kommenden Testspielgegner der Grün-Weißen auf Anhieb vermutlich nicht ein. Kein Wunder, denn Rehden ist keine Weltstadt, nicht einmal eine Kleinstadt, denn die Ortschaft 76 Kilometer südlich von Bremen fasst gerade einmal handgezählte 2.055 Einwohner. Umso beachtlicher ist es, dass der hiesige Fußballverein mit den Vereinsfarben Schwarz-Weiß bereits im sechsten Jahr in der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands an den Start geht und sich dort fest etabliert hat. 

Francky Sembolo spielte früher unter anderem für Oberneuland und Osnabrück (Archivfoto: nph).

Bei allen Größenunterschieden zwischen dem SV Werder und den Rehdenern haben sie derzeit etwas gemeinsam: Beide haben einen unruhigen und sportlichen unbefriedigenden Saisonstart hinter sich. Der BSV steht nach 15 Partien nur zwei Punkte über dem rettenden Ufer und hat in der laufenden Spielzeit bereits einen Trainerwechsel hinter sich. Nach gerade einmal 168 Tagen auf der Trainerbank legte der ehemalige Cheftrainer Wolfang Schütte sein Traineramt nach einer 0:3-Niederlage gegen Germania Egestorf-Langdreher nieder. Seit knapp zwei Monaten steht mit Benedetto Muzzicato ein im WERDER Leistungszentrum bekanntes Gesicht an der Seitenlinie. Der Italiener war in der Saison 2014/2015 Co-Trainer bei der U 15 im Nachwuchsbereich der Grün-Weißen, bevor es über Oberneuland und Ophusen nach Rehden ging.

Apropos Bremer Nachwuchs. Gleich zwei Kicker aus der Werder-Jugend sind zu Beginn der Spielzeit zu den Niedersachsen gewechselt. Abdullah Dogan stand letzte Saison noch im Kader der U 23 und schloss sich nach insgesamt drei Einsätzen in Liga drei im Sommer dem Regionalligisten an und stand dort bisher in elf Partien auf dem Feld. Zusammen mit Dogan wechselte Julian Stöhr in den Diepholzer Landkreis. Der ehemalige U 19-Akteur kommt als Linksverteidiger bis dato auf zehn Partien im Team von Muzzicato.

Neben den beiden Nachwuchsakteuren und Kevin Artmann, der 2007 zum Bundesligakader der Grün-Weißen gehörte, sticht bei einem Blick auf das Aufgebot der Rehdener vor allem ein Name heraus: Francky Sembolo. Den Kongolesen würde man im besten Fußball-Fachjargon als "Wandervogel" bezeichnen. Der VfL Osnabrück, FC Oberneuland, Jahn Regensburg, Arminia Bielefeld oder auch der SV Meppen sind nur fünf von elf Vereinen, bei denen der Angreifer bisher unter Vertrag stand. In 287 Pflichtspielen zwischen der zweiten und vierten Liga erzielte Sembolo 78 Treffer und legte 26 weitere auf. In der laufenden Spielzeit kommt Sembolo auf zwei Treffer.

Tickets für die Partie am Montagabend gibt es an den Tageskassen. Ein Sitzplatz kostet 10 Euro, ein Stehplatz ist für 5 Euro zu haben. Die Stadionöffnung ist um 17.30 Uhr.

Eine ausführliche Zusammenfassung gibt es im Anschluss auf WERDER.TV!