Emsland statt Länderspielreise

Vorbericht zum Testspiel gegen den SV Meppen

Aron Jóhansson wird sich gegen die Meppener zeigen wollen (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Mittwoch, 04.10.2017 // 17:34 Uhr

Von Niklas Behrend

Der kommende Testspielgegner bedeutet für den SV Werder keineswegs eine Reise in Neu- sondern vielmehr ins Emsland. Am Freitag, 06.10.2017, treffen die Werder-Profis in der Meppener Hänsch-Arena auf den Drittliganeuling SV Meppen. Angepfiffen wird die Partie um 18.30 Uhr und für alle Werderaner, die in der Länderspielpause nicht auf Grün-weiß verzichten möchten, gibt es die komplette Partie im Livestream bei WERDER.TV und wie gewohnt den betway Live-Ticker auf WERDER.DE.

Mit seinen 35.000 Einwohnern fällt Meppen gemeinhin eher in die Kategorie "Überschaubar" und es gibt wahrscheinlich wenige Menschen, die mit diesem liebenswerten Stück Emsland, besonders viele Attraktionen verbinden. Doch in den letzten Jahren machte die Stadt zumindest in Fußballdeutschland wieder von sich reden. Grund dafür ist der SVM. Nachdem das Team von Cheftrainer Christian Neidhart letzte Saison denkbar dramatisch und emotional durch den Sieg im Relegationsrückspiel über Waldhof Mannheim im Elfmeterschießen aufgestiegen ist, sorgen die Blau-Weißen aktuell für Furore in der dritten Liga. Mit 15 Punkten in elf Partien stehen die Meppener auf einem äußerst beachtlichen siebten Platz. Die Qualität des Neulings bekam am vergangenen Wochenende der Karslruher SC zu spüren. Als Favorit in die Hänsch-Arena gereist, gab es am Ende keine Punkte, sondern einen 2:0-Heimsieg für Blau Weiß. Getroffen hat in der Partie auch SVM-Torjäger Benjamin Gierth, der in der laufenden Spielzeit schon sechs Mal einnetzte.

Dass Gierth und Co. das nächste Ausrufezeichen setzen, möchte der SV Werder natürlich verhindern und fährt durchaus mit klaren Zielen zum Testspiel nach Niedersachsen. „Wir möchten auf jeden Fall 100 Prozent geben und uns durch Tore ein Stück Selbstbewusstsein für die Liga holen“, erklärte Werder-Angreifer Fin Bartels. Sein Cheftrainer Alexander Nouri sieht das genau so und ergänzt: „So ein Spiel ist für uns wichtig, um im Rhythmus zu bleiben. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit für die Jungs aus der U 23, die uns verstärken werden, zu zeigen, was sie können.“

Bereits in der letzten Saison nutzten beide Teams die Möglichkeit eines Testspiels. Damals bildete die Saisonvorbereitung der Rahmen und am Ende gewann Grün-Weiß mit 2:0 gegen den Regionalligisten vor 6.000 Zuschauern in der Hänsch-Arena. Neben dem Platz können die Werder-Fans auch in Meppen wieder "Raute zeigen". Noch ausreichend Karten für die Partie am Freitagabend gibt es hier.