Wiederholungsbedarf bei den Wölfen

Vorbericht zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Fin Bartels und Co. wollen gegen Wolfsburg den ersten Sieg einfahren (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Montag, 18.09.2017 // 16:03 Uhr

Zwei Tage Pause müssen reichen. Bereits am Dienstagabend tritt der SV Werder in der "Englischen Woche" beim VfL Wolfsburg an. Anstoß ist um 20.30 Uhr in der Volkswagen-Arena (ab 20.15 Uhr im betway Live-Ticker). Die Zielsetzung ist trotz kurzer Vorbereitungszeit klar: Punkte müssen her.

WERDER.DE fasst die wichtigsten Themen vor der Partie gegen Wolfsburg zusammen.

Wiederholungsbedarf: An den 5. Spieltag der vergangenen Saison denkt Alexander Nouri gerne zurück. Nach vier sieglosen Partien zum Saisonstart gewann der SV Werder zuhause gegen Wolfsburg mit 2:1 (0:0). Lennart Thy und Theodor Gebre Selassie trafen damals für die Grün-Weißen und drehten die Partie in den Schlussminuten. Was folgte, war ein emotionaler Ausbruch von Mannschaft, Fans und Trainer. Denn: Für Alexander Nouri war es sein erster Sieg als Werder-Trainer in der Bundesliga. 

Erzielte letzte Saison am 5. Spieltag das Siegtor: Theodor Gebre Selassie (Foto: nordphoto).

Die letzten Duelle: An die letzten Begegnungen dürften sich alle Werderaner gerne zurückerinnern. In der vergangenen Spielzeit konnte der SV Werder beide Duelle gegen die Wölfe für sich entscheiden. Im Hinspiel setzte sich der SVW mit 2:1 im Weser-Stadion durch. Kurz vor Schluss erzielte Theodor Gebre Selassie den erlösenden Siegtreffer. Das Rückrundenduell in der Volkswagen-Arena endete ebenfalls 2:1 für die Grün-Weißen.

100 Prozent Werder: Dass bei dem kommenden Gegner am heutigen Montag ein Trainerwechsel vorgenommen wurde, spielt für Florian Kainz und Co. keine Rolle: "Das beschäftigt uns als Spieler nicht. Wir müssen unsere Leistung auf den Platz bringen und über 90 Minuten zu 100 Prozent fokussiert sein." Sein Cheftrainer pflichtet ihm bei: "Wir bleiben bei uns und versuchen unsere Stärken auf den Platz zu bringen. Inwiefern der VfL dadurch anders auftritt, werden wir morgen sehen. Wir sind vorbereitet und fokussiert."  

Stimmen zum Spiel: Nach der unglücklichen Niederlage gegen Schalke 04 ist es Werders Cheftrainer Alexander Nouri wichtig, dass das Team seine Linie beibehält: "Unser Ziel muss es sein aus alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Wenn wir die Herausforderung in Wolfsburg annehmen und an unsere Grenzen gehen. Ich bin ich optimistisch, dass wir dort drei Punkte holen werden." Frank Baumann, Geschäftsführer Sport des SV Werder, erklärt: "Wir sind überzeugt von unserem Weg. Die Mannschaft wird sich früher oder später belohnen." 

Der 12. Mann: Um die 2.500 Werder-Fans werden am morgigen Dienstag den Weg nach Wolfsburg auf sich nehmen. Auch für kurzentschlossene Werderaner lohnt sich eine Reise zu den Wölfen noch. Zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen die Gästekassen am Stadion. 

Lamine Sané bekam gegen Schalke einen Schlag aufs Knie (Foto: nordphoto).

Personal-Update: Für die Partie gegen die Wölfe stehen, abgesehen von Max Kruse (siehe Extrameldung) sowie die längerfristig verletzten Zlatko Junuzovic und Niklas Moisander, alle Akteure zur Verfügung. Einzig und allein Lamine Sané, der im Spiel gegen Schalke einen Schlag aufs Knie abbekommen hat, wird noch behandelt. "Bei Lamine gehen wir davon aus, dass er Dienstag einsatzbereit ist", teilte Nouri auf der Pressekonferenz mit. Für Niklas Moisander, der vergangene Woche wieder ins Mannschaftstraining einstieg, kommt das Spiel gegen Wolfsburg hingegen noch zu früh.

Der Schiedsrichter: Der Unparteiische der Begegnung heißt Dr. Felix Brych. Der Jurist pfiff in der zurückliegenden Spielzeit beide Nordderbys der Grün-Weißen. Assistieren werden ihm Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Lasse Koslowski. Video-Assistent ist Guido Winkmann.

Das ganze Paket: Ab 20.15 Uhr wird per Live-Ticker aus der Volkswagen-Arena berichtet. Hier geht es zum betway Live-Ticker! Zudem können alle Werderaner die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV verfolgen.

Zusammengestellt von Opta und WERDER.DE